Hessen unterstützt mit 50.000 Euro

Erneut Gelder für Festspiele

Hanau - Die Stadt Hanau darf sich auch im Jahr 2018 über eine finanzielle Förderung der Brüder-Grimm-Festspiele freuen.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Heiko Kasseckert hatte sich beim Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst dafür eingesetzt, dass die Stadt Hanau Zuschüsse des Landes für die Aufführungen im Rahmen der Brüder-Grimm-Festspiele erhält. Kasseckert machte deutlich, dass die Festspiele ein fester Bestandteil im Veranstaltungsprogramm der Rhein-Main-Region seien. Mit ihrem Programm bereichere die Stadt Hanau in den Sommermonaten das kulturelle Angebot mit dem Erbe der Brüder Grimm. Bei den Aufführungen von Grimms Märchen begeistere das Ensemble viele Gäste aus nah und fern, heißt es weiter in der Begründung des Landtagsabgeordneten gegenüber dem Ministerium.

Die Festspiele hätten in den vergangenen Jahren künstlerisch und organisatorisch erheblich an Qualität gewonnen und sich deshalb eine bemerkenswerte Stellung unter den hessischen Sommerfestivals erarbeitet, was aus Sicht Kasseckerts eine Aufstockung der Fördermittel rechtfertige.

In einem Schreiben an den Abgeordneten hat der Minister für Wissenschaft und Kunst nun mitgeteilt, dass das Land Hessen die Förderung der Brüder-Grimm-Festspiele fortsetze, und damit die hohe Qualität und die positive Entwicklung ausdrücklich würdige. Die Stadt Hanau dürfe sich daher auch in diesem Jahr auf die finanzielle Förderung aus Wiesbaden in Höhe von 50.000 Euro freuen. Gemeinsam wollen sich Kasseckert und Rhein dafür einsetzen, diese Förderung für die kommenden Jahre zu verstetigen. Kasseckert freut sich über die Anerkennung aus Wiesbaden. Es zeige, auf welchem Qualitätsniveau sich die Festspiele inzwischen bewegen. (did)

Bilder: Eröffnung der Brüder-Grimm-Festspiele in Hanau

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare