Blaulicht

Wilde Verfolgungsjagd über A67: Mann verletzt bei Festnahme zwei Polizisten

Blaulicht
+
Auf der A67 bei Darmstadt kam es nach einer Flucht über die Autobahn zur Festnahme und Strafanzeige. (Symbolbild)

Auf der A67 bei Darmstadt kommt es zu einer wilden Verfolgungsjagd. Bei der Festnahme des Autofahrers eskaliert die Situation. Zwei Polizisten werden verletzt.

Darmstadt - Auf der A67 bei Darmstadt nahmen Zivilfahnder nach einer wilden Verfolgungsjagd einen Mann fest. Wie das Polizeipräsidium Südhessen mitteilte, fiel einer Streife das ungültige Kennzeichen an seinem Fahrzeug auf. Daraufhin versuchte er, der Polizei zu entkommen, wobei er sogar mehrere Polizisten verletzte.

A67: Fluchtversuch auf Autobahn bei Darmstadt

Passiert ist der Vorfall am frühen Donnerstagabend (12.08.2021) auf der A67 im Bereich des Darmstädter-Kreuzes. Dort sorgte der 57-jährige Autofahrer für Ärger, nachdem er im Rahmen eines länderübergreifenden Einsatzes mit einem unregistrierten Kennzeichen auffällig wurde. Trotz mehrerer Anhaltesignale konnte die Polizei ihn nicht stoppen.

Laut den Beamten sei der Mann mit hoher Geschwindigkeit über die Autobahn gefahren, sodass dieser letztlich nur mithilfe weiterer Streifenwagen auf einer Raststätte bei Lorsch angehalten werden konnte.

Polizei Darmstadt: Mann verletzt nach Fluchtversuch Polizeibeamte und beschädigt Streifenwagen

Da sich der Mann bei der Festnahme „erheblich“ wehrte, wurden zwei Beamte verletzt. Wie die Polizei Darmstadt mitteilte, musste einer der Polizisten sogar seinen Dienst einstellen. Außerdem wurden bei der Kontrolle zwei zivile Streifenwagen „zum Teil stark beschädigt.“

Nach weiteren Ermittlungen konnte die Polizei feststellen, dass die Zulassungsplakette auf dem Kennzeichen gefälscht wurde. Darüber hinaus konnte der Fahrzeughalter keinen Führerschein vorzeigen. Gegen den 57-jährigen Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (Yasemin Kamisli)

Bei einem weiteren Fluchtversuch auf der A67 sorgt ein 16-jähriger Motorroller Fahrer ebenfalls für Aufregung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare