Vierbeiner wohlbehalten zurück

Ausgebüxte Hündin "Penny" überlebt tagelang auf der A5

+
Die Vermissten-Anzeige der Hündin "Penny".

Darmstadt - Vor über einer Woche entwischte die Mischlingshündin Penny ihren Besitzern in Weiterstadt. Nun ist sie wohlbehalten zurück. Der Vierbeiner verbrachte die Zeit alleine an einem gefährlichen Ort.

Wie die Polizei berichtete, büxte Penny am 29. Mai in Weiterstadt aus und lief über verschlungene Pfade auf die vielbefahrene A5. Dort verbrachte die Mischlingshündin offenbar rund eine Woche auf dem Grünstreifen zwischen den Betonleitplanken. Mehrfach wurde die Hündin von vorbei fahrenden Verkehrsteilnehmern gemeldet. Die Beamten versuchten daraufhin das Tier einzufangen. Dafür sperrte die Polizei mehrfach die Autobahn.

Doch Penny entwischte den Beamten immer wieder. Gestern war es dann soweit: In einer gemeinsamen Aktion mit Tierschützern fingen die Beamten der Autobahnpolizei in Darmstadt die Hündin mittels einer sogenannten Lebendfalle ein. Am späten Abend tappte Penny in die zwischen den Leiplanken aufgespannte Falle.

Gegen Mitternacht sperrten die Ordnungshüter die A5 zwischen der Raststätte Gräfenhausen und dem Autobahnkreuz Darmstadt erneut für etwa 15 Minuten. So konnten die Helfer den Vierbeiner endlich in Sicherheit bringen. Wie die Polizei berichtete, überschlug sich Penny fast vor Freude, als sie der besorgten Familie nach dieser langen Zeit endlich übergeben werden konnte. (tas)

Hundeliebe durch zwei: So funktioniert Dogsharing

Quelle: DA-imNetz.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare