Satte Bußgelder

Deutlich zu wenig Abstand: Polizei erwischt bei Kontrolle 100 Drängler in zwei Stunden

Mit den Abstandskontrollen auf der A5 auf dem Streckenabschnitt zwischen Darmstadt und dem Frankfurter Kreuz sollen ungeduldige Fahrer erwischt werden. Ihnen droht dann eine hohe Strafe.

  • Abstandskontrollen auf der A5 zwischen Darmstadt und dem Frankfurter Kreuz
  • Viele halten deutlich zu wenig Abstand - darunter auch einige Lkw-Fahrer
  • Dränglern droht neben einem satten Bußgeld auch ein Fahrverbot

Darmstadt – Die A5 gehört zu den meistbefahrenen Autobahnen Deutschlands. War es die letzten Monate aufgrund der Corona-Pandemie dort etwas ruhiger, ändert sich das mit den zunehmenden Lockerungen nun langsam wieder. Viele können wieder wie gewohnt auf die Arbeit fahren, sodass vermehrt Fahrzeuge auf den deutschen Autobahnen unterwegs sind. 

Insbesondere auf der A5 herrscht dadurch jede Menge Verkehr - darunter befinden sich zahlreiche Drängler, die es anscheinend ganz besonders eilig haben. Die Polizei hat auf dem Abschnitt der A5 zwischen Darmstadt und dem Frankfurter Kreuz Kontrollen durchgeführt: Mit erschreckenden Ergebnissen. 

A5 Darmstadt: Bei Kontrollen erwischt die Polizei in kurzer Zeit viele Drängler

Wie das Polizeipräsidium Südhessen berichtet, führten Beamte auf der Strecke zwischen Darmstadt und dem Frankfurter Kreuz Abstandskontrollen durch und kamen zu verblüffenden Ergebnissen: Innerhalb von zwei Stunden erwischten sie exakt 100 Drängler.

Gegen die Abstandsregelung verstößt, wer den Abstand zum Vordermann um mehr als den halben Tachowert unterschritten hat. Ein rechtzeitiges Stehenbleiben im Fall einer Gefahrenbremsung ist dann nicht mehr gewährleistet. Diese Regelung gilt jedoch nicht für Lkw-Fahrer: Diese müssen aufgrund des längeren Bremsweges, egal bei welcher Geschwindigkeit, einen Abstand von mindestens 50 Metern einhalten. Hält man sich nicht daran drohen nach dem Bußgeldkatalog hohe Strafen und Fahrverbote. So auch auf der A5 bei Darmstadt

Um die Sicherheit auf den Straßen in Hessen zu erhöhen, kontrolliert die Autobahnpolizei kurz darauf auch auf der A3, der B45 und der B43a im Raum Hanau in Zivil - und beobachtet lebensgefährliche Szenen.

Besonders dreisten Fahrern auf der A5 bei Darmstadt droht ein Fahrverbot

Einige Pkw-Fahrer hielten weniger als zehn Meter Abstand - sollte der Vordermann abrupt abbremsen, könnte das einen schweren Unfall zur Folge haben. Aber auch die Lkw-Fahrer auf der A5 scheinen die Abstandsregelung nicht wirklich ernst zu nehmen: Ein Fahrer hielt bei seinen waghalsigen Überholmanövern lediglich 14 Meter Abstand. 

Kontrollen auf der A5 bei Darmstadt: Jeweils nur knapp 10 Meter Abstand zum Vordermann auf der vierten Spur.

Neben einem Bußgeld von 160 Euro und zwei Strafpunkten in Flensburg mussten einige drängelnde Fahrer im Zuge der Kontrolle auf der A5 bei Darmstadt sogar ihren Führerschein für mindestens einen Monat abgeben.

Die höchstmögliche Strafe haben die betroffenen Fahrer zwischen Darmstadt und dem Frankfurter Kreuz damit jedoch noch nicht kassiert: Bei besonders gravierenderen Verstößen kann Dränglern sogar ein Bußgeld von bis zu 400 Euro drohen, sowie ein dreimonatiges Fahrverbot.

Von Teresa Torth

Ein Porsche-Fahrer hat sich auf den Autobahnen A5 und A66 rund um Frankfurt eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Gefasst wurde er trotzdem nicht.

Rubriklistenbild: © Polizeipräsidium Südhessen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion