Überraschender Einbrecher

Polizei eilt zu Einbruch in „tegut“: Dort macht sie eine ungewöhnliche Entdeckung

Polizei findet Kater in tegut-Supermarkt in Darmstadt
+
Ein vierbeiniger Eindringling löste in einem Supermarkt in Darmstadt einen Alarm aus.

Bei dem Verdacht eines Einbruchs in einen Supermarkt in der Innenstadt von Darmstadt erleben Polizeibeamte eine tierische Überraschung.

Darmstadt – In der Innenstadt von Darmstadt ist die Polizei am Dienstagabend (05.01.2021) bei einem Einsatz in einem Supermarkt auf einen ungewöhnlichen Eindringling gestoßen. Gegen 21.40 Uhr verständigten Zeugen über den Notruf die Polizei und meldeten einen akustischen Alarm, der im Bereich des Marktplatzes in der Innenstadt von Darmstadt zu hören war, teilten die Beamten mit. Der Zeuge vermutete, dass der Alarm aus einem „tegut“-Supermarkt gekommen sei.

Alarm im Supermarkt: Polizei durchsucht „tegut“-Filiale in Darmstadt

Eine daraufhin losgeschickte Streife machte den Ursprung des Alarmsignals schnell ausfindig. Es handelte sich um einen „tegut“ an der Ludwigstraße. Zwei Polizisten betraten daraufhin den Supermarkt und begannen gemeinsam mit einem Polizeihund die Durchsuchung der Räumlichkeiten.

Im Kassenbereich des Supermarktes stießen die Polizisten schließlich auf ein bekanntes Gesicht. Ihnen gegenüber hatte es sich der bekannte Stadtkater „Einstein“ bequem gemacht. Da die komplette Durchsuchung der „tegut“-Filiale keine weiteren Spuren ergab, geht die Polizei davon aus, dass der umtriebige Vierbeiner den Alarm in der Innenstadt von Darmstadt ausgelöst haben muss.

Polizeieinsatz in „tegut“-Filiale in Darmstadt endet friedlich

Nach der ordnungsgemäßen Umstellung des Katers und einer kurzen Krauleinheit musste „Einstein“ der Polizei den „tegut“-Supermarkt allerdings wieder verlassen.

Erst vor Kurzem wurde die Polizei in Darmstadt zu einem Supermarkt gerufen, nachdem ein Unbekannter eine Kassiererin bedroht und mehrere hundert Euro erbeutet hatte. (red)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion