1. Startseite
  2. Region
  3. Darmstadt

Neuapostolische Kirche errichtet Neubau in Darmstädter Innenstadt

Erstellt:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Auf einem Grundstück in der Darmstädter Innenstadt entstehen in einem Neubau 24 Wohnungen und eine Ladenzeile. Sozialwohnungen sind nicht vorgesehen.

Darmstadt – Fünf Jahre nach der Schließung ihres zweiten Gemeindestandorts in der Innenstadt von Darmstadt wird die Neuapostolische Kirche (NAK) Westdeutschland mit Sitz in Dortmund in den nächsten zwei Jahren ein neues Wohnhaus mit einer Ladenzeile an der Adelungstraße errichten. Ein kleines Kirchengebäude, das einst auf dem Grundstück stand, wurde bereits vor zwei Jahren abgerissen. Die Gemeinde versammelt sich nun in der Kirche an der Büdinger Straße im Norden der Innenstadt. Die Baustelle sei schon eingerichtet und es sei auch schon mit den vorbereitenden Arbeiten begonnen worden, teilte Kirchensprecher Frank Schuldt auf Anfrage mit.

Bereits im Dezember 2020 hatte sich der Gestaltungsbeirat der Stadt Darmstadt mit dem Bauprojekt befasst, in das zehn Millionen Euro investiert werden. An der Adelungstraße wird der Baukörper sechs Geschosse aufweisen. Zum Innenhof hin wird sich das Gebäude bis auf drei Geschosse abstaffeln. Drei Geschosse der Fassade werden zudem um 40 Zentimeter auskragen.

In dem neuen Wohn- und Geschäftshaus an der Adelungstraße sind keine preisgünstigen Sozialwohnungen vorgesehen. NAK westdeutschland
In dem neuen Wohn- und Geschäftshaus an der Adelungstraße sind keine preisgünstigen Sozialwohnungen vorgesehen. NAK westdeutschland © NAK Westdeutschland

Vorgesehen ist, in dem neuen Gebäude 24 Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen zu errichten. Preisgünstige Sozialwohnungen seien nicht vorgesehen, sagte der Kirchensprecher auf Nachfrage. Die Mietwohnungen werden zumeist über Balkone oder Terrassen verfügen. Auf diese Weise erhalte die Kirche, die von ihren Mitgliedern keine Kirchensteuer erhebt und auf Spenden angewiesen ist, auf lange Sicht Mieteinnahmen, heißt es in einer Mitteilung. Im Erdgeschoss des Neubaus soll zudem eine Ladenzeile entstehen. Für den Bau und die Generalplanung des Bauprojekts ist die in Frankfurt ansässige Canzler GmbH zuständig.

Neuapostolischen Kirche (NAK)

Zur Neuapostolischen Kirche (NAK), deren historische Wurzeln in die Anfänge des 19. Jahrhunderts zurückreichen, bekennen sich in Deutschland rund 315 000 und in Darmstadt etwa 700 Christinnen und Christen. Die NAK ist bundesweit die viertgrößte christliche Kirche.

In Deutschland, Hessen-Rheinhessen und Darmstadt ist die NAK Gastmitglied in den ökumenischen Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen.

Neubau in Innenstadt von Darmstadt: Wohngebäude mit Tiefgarage und Ladengeschäft

Nach der Aufgabe des Gemeindestandorts habe der Landesvorstand der NAK vor zwei Jahren auf der Basis einer Machbarkeitsstudie entschieden, auf dem Grundstück, das sich unweit der Fußgängerzone und des Einkaufszentrums Luisencenter in attraktiver Lage befindet, ein Wohngebäude mit einer Tiefgarage und einem Ladengeschäft zu errichten.

Nachdem im Dezember 2020 der Gestaltungsbeirat die geplante Nachverdichtung der bestehenden Bausubstanz durch die geplante Wohnnutzung und die „Qualifizierung des Erscheinungsbilds“ ausdrücklich begrüßt hatte, erhielt die Kirche im vergangenen Juli die Genehmigung für das Bauvorhaben. „Dringend benötigter Wohnraum kann so in zentraler Lage, aber städtebaulich verträglich realisiert werden“, hatte es in der Stellungnahme des Gestaltungsbeirats geheißen. Der Empfehlung des Gremiums, neben den „begrüßenswerten Dachbegrünungen“ auch eine Photovoltaikanlage zu installieren, wird der Bauherr aber nicht folgen. Auch an der Fassadengestaltung wird sich nichts ändern, auch wenn der Gestaltungsbeirat das leichte Hineinkragen der Fassade als „eher kritisch wahrgenommen“ hatte.

Neubau in Darmstadt: Dachflächen mit Begrünung

Vorgesehen ist, mit einem Blockheizkraftwerk Wärme und Strom zu erzeugen. Auf den Dachflächen sind Begrünungen vorgesehen, die auch als Nassspeicher dienen. Eine unterirdische Rigole soll zudem Regenwasser speichern. Von dort soll das Wasser nach und nach in den Untergrund abgegeben werden. (Jens Joachim)

Die Neuapostolische Kirche (NAK) öffnet ihr geistliches Amt für Frauen: Ab 2023 können sie in alle Amtsstufen ordiniert und auch mit Führungsaufgaben auf allen Ebenen betraut werden.

Auch interessant

Kommentare