Foto auf Facebook

Darmstadt: Mann soll Kinder angesprochen haben – Hetzjagd im Internet beginnt

In Darmstadt und Umgebung soll ein Mann Kinder angesprochen haben. Er wurde in der Nähe eines Bolzplatzes fotografiert. Das Foto wurde im Internet veröffentlicht. (Symbolfoto)
+
In Darmstadt und Umgebung soll ein Mann Kinder angesprochen haben. Er wurde in der Nähe eines Bolzplatzes fotografiert. Das Foto wurde im Internet veröffentlicht. (Symbolfoto)

In Darmstadt und Umgebung soll ein Mann Kinder angesprochen haben. Im Internet kursiert ein Foto von dem vermeintlichen Täter – mit weitreichenden Folgen.

Darmstadt - Ein in Facebook und in privaten Chatgruppen veröffentlichtes Foto eines Mannes hat am Montag (28.06.2021) die Polizei in Darmstadt auf den Plan gerufen. Unter dem Foto stand laut einem Bericht der Frankfurter Rundschau* folgendes: „Dieser Mann ist in Pfungstadt und Umgebung unterwegs und er versucht Kinder in sein Auto zu locken“. Daraufhin waren bei der Polizei in Darmstadt zahlreiche Anrufe eingegangen, die daraufhin einen Zeugenaufruf startete.

Das Foto soll im Bereich eines Bolzplatzes an der Kirnbergerstraße in Darmstadt aufgenommen worden sein. Zu sehen ist laut Frankfurter Rundschau ein Mann hinter einem Zaun. Er trägt eine Gesichtsmaske, grün-schwarze Shorts und ein bauchfreies T-Shirt. Zu sehen ist auch die Silhouette eines Kindes, das mit dem Rücken zum Fotografierenden auf der anderen Seite des Zaunes steht.

Darmstadt: Polizei trifft Mann in Eberstadt an

Der fotografierte Mann wurde am Montagabend in Darmstadt-Eberstadt gesichtet. Wie die Polizei mitteilt, hatten aufgrund der privaten Fahndung im Internet mehrere Menschen den 37-Jährigen erkannt und die Polizei informiert. Als die Beamt:innen an der Stresemannstraße in Darmstadt-Eberstadt eintrafen, hatten sich bereits mehrere Menschen um den Mann versammelt.

Zur Aufklärung des Sachverhalts habe man den 37-Jährigen mit auf die Polizeistation genommen. Er sei anschließend wieder entlassen worden. Wie die Polizei mitteilt, liegen derzeit keine Hinweise vor, dass im Bereich des Bolzplatzes oder im Raum Pfungstadt Kinder angesprochen worden seien.

Polizei in Darmstadt appelliert, auf private Fahndungen zu verzichten

Vor diesem Hintergrund appelliert die Polizei, auf private Fahndungen in sozialen Medien zu verzichten. Durch eine solche Fahndung werde „erheblich“ in die Persönlichkeitsrechte der abgebildeten Person gegriffen. Das Verbreiten des Fotos sowie die Behauptung von Tatsachen, die dafür geeignet sind eine Person herabzuwürdigen, könnten zudem strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Gegenüber der Frankfurter Rundschau sagte eine Polizeisprecherin, dass solche Ermittlungen der Polizei obliegen. Bevor eine Fahndung öffentlich gemacht werde, müssten Staatsanwaltschaft oder ein Gericht diese anordnen.

Weiterhin auf der Suche nach Zeugen ist die Polizei in Darmstadt im Zuge eines Einsatzes vor einer Sparkassenfiliale. (uf) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion