TU-Präsident ist zufrieden

Einnahmerekord für TU Darmstadt

Darmstadt - Die Technische Universität Darmstadt hat im vorigen Jahr 164,7 Millionen Euro eingenommen – eine neue Rekordsumme.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Bund bleiben zu gleichen Teilen die größten Forschungsprojekt-Förderer, wie die TU mitteilte: Sie vergaben 2017 etwa 90,8 Millionen Euro Drittmittel an die TU Darmstadt.

TU-Präsident Professor Hans Jürgen Prömel zeigte sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden: „Die Zahlen sprechen für die Leistungsstärke und die hohe Wettbewerbsfähigkeit der Universität.“ Die aufgerundet 165 Millionen Euro an Drittmitteln (inklusive der Mittel aus der hessischen Forschungsförderungs-Offensive Loewe) bedeuten den Angaben zufolge einen Zuwachs von 1,2 Millionen Euro im Vergleich zu 2016. Vom Bund seien 2017 sechs Millionen Euro mehr zugeflossen. Die Bundesministerien hätten insgesamt um die 45,4 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. (al)

Wie werde ich Sounddesigner/in?

Quelle: DA-imNetz.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare