Griesheim

Sechs Verletzte bei Zimmerbrand in Seniorenheim

Einsatzkräfte vor einem Seniorenheim in Griesheim
+
Bei einem Zimmerbrand in einem Seniorenheim in Griesheim wurden mehrere Menschen verletzt.

Ein Feuer weckt die Bewohner eines Seniorenheims in Griesheim nahe Darmstadt unsanft. Mehrere Menschen werden teils schwer verletzt.

Griesheim - Aufruhr in einem Seniorenheim in Griesheim: Am frühen Samstagmorgen (16.10.2021) brennt es im Zimmer eines 65-Jährigen, der in dem Heim in der Schöneweibergasse wohnt. Der Bewohner des Zimmers zieht sich nach Angaben der Polizei bei dem Brand gegen 7.00 Uhr Brandverletzungen am Arm und eine schwere Rauchgasvergiftung zu. Weitere Heimbewohner werden bei dem Feuer verletzt: Eine 109-jährige Bewohnerin stürzt beim Verlassen des Hauses und erleidet eine Platzwunde am Kopf.

Zwei 86- und 89-Bewohner werden durch das Einatmen von Rauchgasen ebenfalls schwer verletzt. Alle vier müssen zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. Zwei weitere Bewohner erleiden leichte Verletzungen durch das Einatmen von Rauchgasen. Pflege- und Rettungskräfte brachten die übrigen Bewohner des Altenwohnheimes in Griesheim (Kreis Darmstadt-Dieburg), die das Gebäude nicht selbstständig verlassen konnten, unverletzt aus dem Gebäude oder in andere, nicht betroffene Teile des Gebäudes.

Feuer in Seniorenheim in Griesheim bei Darmstadt: Ursache unklar

Die Feuerwehren aus Griesheim und Weiterstadt konnten das Feuer zügig unter Kontrolle bringen und löschen, wie die Polizei mitteilt. Das Zimmer, in dem der Brand ausgebrochen war, ist demnach derzeit nicht mehr bewohnbar.

Auch Teile des Flurs wurden durch den Brand beschädigt. Zur Brandursache und Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei in Darmstadt hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und rechnet mit ersten Ergebnissen ist im Laufe der kommenden Woche. (ial)

Bei einem Wohnhausbrand im nahegelegenen Weiterstadt stirbt eine Person.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion