Jahrelanges Martyrium

Hundertfach Stieftochter missbraucht: Knapp acht Jahre Haft

Darmstadt - Wegen hundertfachen Missbrauchs der Stieftochter hat das Landgericht Darmstadt einen Mann zu sieben Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

Die Richter sahen in ihrem Urteil am Mittwoch mehr als 300 Fälle als erwiesen an. Demnach missbrauchte der heute 48-Jährige das Mädchen im Zeitraum der Jahre 2003 bis 2014. Das Opfer ist inzwischen 19 Jahre alt und hatte ihren Peiniger im Oktober 2017 angezeigt. Der Mann wurde am 19. Oktober in Untersuchungshaft genommen.

Das Gericht folgte in seinem Strafmaß der Forderung der Staatsanwaltschaft. Das Urteil wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes und einer Schutzbefohlenen ist rechtskräftig. Der Mann hatte die Vorwürfe vor Gericht zugegeben. Der Anwalt der Nebenklägerin sprach angesichts der fast wöchentlichen Vergewaltigungen von einem fast elfjährigen Martyrium. "Der Angeklagte sollte sich vor Augen halten, dass er die Kindheit meiner Mandantin nicht nur beeinträchtigt, sondern ganz erheblich zerstört hat", sagte er.

Die Chronologie des Mordfalls Johanna Bohnacker: Bilder

Die junge Frau ist inzwischen in psychologischer Behandlung. Bereits im Jahr 2000 war gegen den Mann wegen des Verdachts auf sexuellen Kindesmissbrauchs ermittelt worden. Die Ermittlungen waren aber damals mangels Beweisen eingestellt worden. (dpa)

Quelle: DA-imNetz.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion