Kreislaufkollaps und Kälteschock

Regierungspräsidium warnt vor Gefahren in Baggerseen

Darmstadt - Nach dem tragischen Badeunfall in Raunheim, bei dem ein 23-Jähriger ertrank, warnt die Bergaufsicht des Regierungspräsidiums Darmstadt vor dem Schwimmen in nicht freigegebenen Badegewässern - insbesondere in noch aktiven Baggerseen und Tagebau-Betrieben.

Da vielerorts die Schwimmbäder an warmen Frühlingstagen noch nicht geöffnet sind, locken die zahlreichen Baggerseen der Region. Gefährlich wird's, wenn sogenannte Feinmaterialien in tiefe Gewässer eingespült werden, warnt die Bergaufsicht. Was harmlos aussieht, könne zur tödlichen Falle werden, weil der Untergrund keinerlei Stabilität aufweist. Durch steile Böschungen und Abbau-Geräte bestünden für Badende erhebliche Gefahren, die oft nicht richtig eingeschätzt oder schlicht ignoriert werden.

Aber auch in längst still gelegten Seen kann es unter Wasser zu Rutschungen am Seegrund kommen – die dadurch entstehenden Kaltwasser-Strömungen können bei den Badenden einen lebensgefährlichen Kälteschock auslösen. Hinzu kommt, dass im Sommer die Warmwasserschicht häufig nur oberflächlich ist. Dadurch können Badende beim Eintauchen einen Kreislaufkollaps bekommen.

Laut der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ertranken im vergangenen Jahr 19 hessische Badegäste. „Die Gefahren sind vielfältig und auf den ersten Blick nicht erkennbar“, warnt der Dezernatsleiter des Regierungspräsidiums, Dr. Frank Braunisch. Besucher von nicht freigegebenen Baggerseen, an denen noch Kies abgebaut wird, machten sich außerdem des Hausfriedensbruchs schuldig.

Bilder: Saison am Badesee eröffnet

Während an offiziellen Badeseen immer Schwimm-Meister oder Rettungsschwimmer der DLRG anwesend sind und im Notfall schnell Hilfe leisteten, dauere es laut der Bauaufsicht an nicht freigegebenen Baggerseen oft lange, bis Hilfe herbeieilt. Meist werden Verunglückte dort deshalb nur noch tot geborgen. Auf der Homepage des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie unter badeseen.hlnug.de ist eine Liste der offiziellen Badegewässer in Hessen als Download erhältlich. (tas)

Quelle: DA-imNetz.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare