1. Startseite
  2. Region
  3. Darmstadt

„Was geht mit Rewe?“ Schock-Filiale an Halloween ist wirklich nichts für schwache Nerven

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Halloween-Deko Rewe-Filiale in Darmstadt
Nur zwei der Grusel-Anblicke aus der Rewe-Filiale in Darmstadt. © Twitter

Eine Rewe-Filiale in Darmstadt gab zu Halloween so richtig Vollgas. Und wird dafür im Netz gefeiert. Achtung, diese Bilder sind nichts für schwache Nerven!

Darmstadt - Halloween-Deko in Läden kennen viele Kunden. Das erstreckt sich dann mal auf ein paar Kürbisse, mal auf etwas kreativere Accessoires. Kann man langweilig finden oder auch nett. Richtig verblüffend ist es aber selten. Jetzt in einem Fall aber dann doch!

So richtig kalt erwischt wurde eine Rewe-Kundin nämlich aber in einer Filiale, die sich richtig richtig viel Mühe gegeben hat. Sie zückte gleich die Handy-Kamera und twitterte einige Fotos drauflos. Zusammen mit den Worten „Was geht mit Rewe?“.

Rewe-Filiale in Darmstadt wird für Halloween-Deko gefeiert

Auch ein anderer Nutzer - Zitat „Ich leck mich doch hahahaha“ - steuerte noch Fotomaterial bei, sodass sich ein schauriger Rundgang ergibt: ein Päckchen, das aussieht wie ein in Plastik eingewickelter Körper. Eine Kunststoff-Plane mit roten Abdrücken vor einem Gang. Lebensgroße Grusel-Figuren. Ein abgesperrter Friedhofsbereich mit Schädel. Und der obligatorische Kürbis darf natürlich auch nicht fehlen.

Kreativität 100 Punkte von 100. „Das war ein Erlebnis, hahaha“, schreibt die Twitter-Nutzerin. Kein Wunder, dass viele den Aufwand feiern. Hunderte Likes gab es für den Beitrag. „Ist das cool!“, „Wie genial“, „Das nenne ich Mal dedicated“, „Geil“, „Auch noch richtig gut gemacht“. „Geisterbahn auf dem Rummel sehr viel teurer“, „Die Leiche. Made my day“ und „Hammer“, schwärmen die Beobachter. „Ich wäre die, die über die Leiche stolpert“, meint eine andere Nutzerin. Und einer meint: „Geht aber nur, weil‘s ein ‚Privatmarkt‘ ist. Trotzdem Respekt, Auftritt gelungen.“ Ebenfalls Social-Media-Gesprächsthema ist ein Halloween-Zettel, der den Nachbarn verbietet, Süßigkeiten an Kinder auszugeben und zu Kohlrabisticks aufruft.

Rewe-Filiale spart auch noch nebenbei Energie

Die Frage, die sich bei den Halloween-Bildern aus dem Rewe viele stellen - und andere Ortskundige selbst beantworten: Welche Filiale war hier so kreativ? Es handle sich um den Rewe-Markt in der Rüdesheimer Straße 121-123 in Darmstadt, erklärt die Twitter-Nutzerin auf tz.de-Rückfrage. Einer merkt noch was anderes an. „Netter Nebeneffekt: Energiesparen durch weniger Licht.“ Die Rewe-Filiale hat also gepunktet. Das Unternehmen sich mit einem Zettel hingegen bei einer anderen Kundin sehr unbeliebt gemacht: Sie fühlt sich von der Supermarkt-Kette unangenehm bevormundet. Eine andere Kundin hatte es bei Rewe einst mit Ekel-Käse zu tun. (lin)

Auch interessant

Kommentare