Tragischer Vorfall

Unbemerkter Brand: Mann stirbt in eigenem Haus an Vergiftung

Riedstadt-Crumstadt bei Darmstadt: Ein Mann stirbt bei einem unbemerkten Brand.
+
Riedstadt-Crumstadt bei Darmstadt: Ein Mann stirbt bei einem unbemerkten Brand.

In einem Haus in Riedstadt bei Darmstadt entwickelt sich ein Schwelbrand, der Bewohner bekommt nichts mit. Ein Bekannter findet den Mann tot auf.

  • In Riedstadt bei Darmstadt kommt es zu einem Brand.
  • Der Bewohner bemerkt den Schwelbrand nicht und wird tödlich vergiftet.
  • Nach ersten Ermittlungen kann die Polizei bereits die Ursache für den tragischen Vorfall bekannt geben.

Riedstadt – Einsatzkräfte haben am Sonntagvormittag (13.12.2020) einen 76 Jahre alten Mann tot in einem Haus in Riedstadt-Crumstadt bei Darmstadt aufgefunden. Dies teilte die Polizei mit.

Schwelbrand in Riedstadt bei Darmstadt: Bekannter findet toten Mann in Einfamilienhaus

Demnach suchte ein Bekannter des Verstorbenen bereits am Samstag erfolglos den Kontakt zu dem allein in Riedstadt wohnenden Rentner. Telefonisch konnte er ihn aber nicht erreichen. Um kurz nach 10 Uhr fand er dann den Mann im Wohnzimmer des Hauses leblos – sofort rief der Bekannte die Rettungskräfte.

Die Helfer konnten nach Angaben der Polizei nur noch den Tod des 76-Jährigen feststellen. Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der Rentner durch eine Kohlenmonoxid-Vergiftung ums Leben kam. Ein Arzt wurde zur Leichenschau bei Darmstadt hinzugezogen.

Toter Mann bei Darmstadt gefunden: Mann aus Riedstadt heizte mit Kohleofen

Das Wohnzimmer wurde nicht – wie üblich – mit einer Heizung erwärmt, der 76-Jährige verwendete einen Kohleofen. Im Bereich des Ofens hatte sich ein Schwelbrand entwickelt, dabei bildete sich das tödliche Rauchgas. Tragisch: Von dem Feuer sowie der Rauchentwicklung bekam der bei Darmstadt lebende Rentner wohl nichts mit.

Zu einem größeren Brand kam es in dem Einfamilienhaus in Riedstadt nicht. Aufgrund fehlender Sauerstoffzufuhr ging das schwelende Feuer von selbst aus.

Schwelbrand bei Darmstadt: Feuerwehrexperte warnt vor tückischem Kohlenmonoxid

Immer wieder kommt es zu Vergiftungen mit Kohlenmonoxid. Ein Feuerwehrexperte sagte in einem Interview mit der Frankfurter Neuen Presse*: „Man hat es mit einem farb- und geruchlosen Gas zu tun. Das Tückische ist, dass man die Anwesenheit von Kohlenmonoxid nicht bemerkt. Man kann lediglich Symptome wie Übelkeit und Erbrechen feststellen. Kohlenmonoxid hat außerdem die Eigenschaft bei einer entsprechend hohen Konzentration durch Wände zu diffundieren.“ (Tim Vincent Dicke) *fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion