Abrisspanne als Ursache

Schornstein droht auf Hochschule zu stürzen

+
Schornstein in Schieflage.

Darmstadt - Wegen des drohenden Absturzes eines Gebäudeteils bei Abrissarbeiten ist gestern ein Teil der benachbarten Hochschule Darmstadt geräumt worden.

Abbrucharbeiten haben einen Teil der Hochschule Darmstadt am Montag vorübergehend in Gefahr gebracht. Von der Evakuierung des betroffenen Gebäudes seien die Verwaltung sowie Lehrveranstaltungen und Prüfungen betroffen gewesen, sagte Hochschulsprecher Simon Colin am Dienstag. Das Gebäude habe aber wieder bezogen werden können. Der Schornstein eines benachbarten Gebäudekomplexes drohte bei den Abrissarbeiten auf das Hochschulgebäude zu fallen, beschrieb ein Sprecher der Polizei die bedrohliche Lage. Zudem seien Decken- und Fassadenteile auf die Straße gestürzt, berichtete die Bauaufsicht der Stadt. Die Gefahren seien aber in der Nacht beseitigt worden, der Abriss könne fortgesetzt werden.

"Es besteht keine Gefahr mehr", sagte auch der Inhaber der Abrissfirma, Peter Weiß. Wie es zu dem drohenden Absturz des Gebäudeteils kommen konnte, werde derzeit geklärt. Nach Darstellung der Feuerwehr war während der Arbeiten ungewollt ein Teil der Außenfassade verrutscht. Der Kamin sei nicht mehr ausreichend gesichert gewesen. Er sei durch das Technische Hilfswerk mit einem Kran gesichert worden. Die Bauaufsicht hatte die Lage mit Unterstützung von Fachleuten begutachtet. Anschließend seien unter anderem der Kamin sowie die losen Decken- und Fassadenteile rückgebaut worden. (dpa)

Polizisten nach Musikfestival angegriffen

Quelle: DA-imNetz.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion