Dieburg

Folgen des Saisonabbruchs für die Vereine aus dem Kreis

Die Folgen eines Saisonabbruchs wären für die Fußballvereine rund um Dieburg teil verheerend.
+
Die Folgen eines Saisonabbruchs wären für die Fußballvereine rund um Dieburg teil verheerend.

Ein  coronabedingter Saisonabbruch hätte teils schwere Folgen für die Fußballvereine rund um Dieburg. Eine Übersicht.

Dieburg – Wenn der Hessische Fußball-Verband beim außerordentlichen Verbandstag beschließen sollte, die Saison abzubrechen, würde die Spielzeit unter Anwendung der Quotientenreglung mit jetzigem Stand gewertet. Die Relegation würde entfallen und die Teams, die diese belegen, bleiben in ihrer Liga. Eine übersicht, welche Teams des Fußballkreises Dieburg bei Variante 2, Abbruch mit Absteigern, betroffen wären (diese würden bei Variante 3 ohne Absteiger entfallen):.

Verbandsliga Süd

Die Ober-Röder Vereine Germania und Turnerschaft hätten den Klassenerhalt sicher, Viktoria Urberach hingegen würde in die Gruppenliga Darmstadt absteigen.

Gruppenliga Darmstadt

Der SV Münster würde als Tabellenführer mit einem Punkt Vorspruch erstmals in die Verbandsliga aufsteigen. Die SG Langstadt/Babenhausen würde den Aufstieg verpassen, Hassia Dieburg und der TSV Lengfeld müssten in der nächsten Saison in der Kreisoberliga spielen.

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald

Der SV Groß-Bieberau, die SG Klingen, die KSG Georgenhausen, Viktoria Klein-Zimmern und Germania Ober-Roden II würden in der Liga bleiben, die SG Ueberau hingegen absteigen.

Kreisliga A Dieburg

Die SG Mosbach/Radheim würde mit einem Spiel weniger dank der Quotientenreglung am punktgleichen Tabellenführer FV Eppertshausen vorbeiziehen und erstmals in die Kreisoberliga aufsteigen, Eppertshausen auf Relegationsplatz zwei in der Liga bleiben. Absteiger wäre der KSV Urberach.

Kreisliga B Dieburg

Der FSV Schlierbach würde dank der Quotientenreglung (zwei Spiele und drei Punkte Rückstand auf Platz eins) am SV Münster II und an Hassia Dieburg II vorbeiziehen. Münster würde als Zweiter, Dieburg als Dritter in der Liga bleiben. Absteigen würde der SV Sickenhofen.

Kreisliga C Dieburg

Die SG Langstadt/Babenhausen II wäre Meister, ihnen würden der GSV Gundernhausen und Kickers Hergershausen II in die B-Liga folgen. TG Ober-Roden würde den Aufstieg bei einem Spiel und drei Punkten weniger als Hergershausen II wegen der Quotientenreglung knapp verpassen. Absteiger wäre nur die zurückgezogene FSV Münster.

Kreisliga D Dieburg

Meister wäre der TSV Altheim II. Dahinter würden der TSV Harreshausen II und die SG Klingen II aufsteigen Viktoria Urberach III würde den Aufstieg auf Relegationsplatz vier verpassen. Absteiger gibt es in der untersten Klasse des Dieburger Fußballkreises generell keine.

Frauen

Viktoria Schaafheim würde in der Verbandsliga Süd bleiben, die SG Ueberau hat ihre Mannschaft dort zurückgezogen. Die Frauen des SC Hassia würden als Dritter auch kommende Saison in der Gruppenliga spielen. Viktoria Kleestadt (Kreisoberliga) würde den Aufstieg in selbige Liga mit einem Spiel und sechs Punkten weniger knapp verpassen. 

lahe

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare