Corona-Epidemie

Spießfeld: Nicht alle halten die Kontaktsperre im Naherholungsgebiet ein

Ab sofort ist das Spießfeld gesperrt. Foto: scharkopf
+
Ab sofort ist das Spießfeld gesperrt. Foto: scharkopf

Die in der Corona-Krise geltende Kontaktsperre wird in den allermeisten Bereichen in Dieburg von sehr vielen Bürgern vorbildlich umgesetzt.

Dieburg – Allerdings stellt die Stadt fest, dass mit zunehmender Dauer der Anordnungen, gerade in Verbindung mit den frühlingshaften Temperaturen, die Akzeptanz bei manchen nachlässt.

So wurden in den letzten Tagen immer wieder bei Kontrollen durch Bürgermeister Frank Haus, das Ordnungsamt und die Polizei Menschen an den Einrichtungen am Naherholungsgebiet Spießfeld angetroffen, die gegen das Nutzungsverbot für den Spielplatz und den Bolzplatz verstießen und sich auch in größeren Gruppen versammelten. Gerade am vergangenen Sonntag waren zahlreiche Menschengruppen am Spießfeld zu sehen. „Eine Ansprache brachte keinen dauerhaften Erfolg“, so Haus. Soll heißen: Die Leute zeigten zwar Einsicht, entfernten sich zunächst, nur um sich dann in einer anderen Ecke wieder zu treffen. Ähnliches war im Landkreis an verschiedenen Hotspots, also den bekannten Ausflugszielen, festzustellen.

In Absprache mit den Kommunen des Landkreises werden diese beliebten Treffpunkte für die nächste Zeit gesperrt, um die Ansammlung größerer Menschengruppen zu unterbinden. Laut Haus will die Dieburger Polizei die Zügel deutlich anziehen und stärker kontrollieren. Für Dieburg sieht die Stadt einen dringenden Handlungsbedarf für die Sperrung des Spießfelds. Ab sofort ist die Zufahrt nicht mehr zulässig. Beide Parkplätze an der Feld- und Waldseite des Freizeitzentrums sind für Besucher geschlossen. Das Betreten des Geländes des Freizeitzentrums ist nur noch zulässig, um vom Feld in den Wald, bzw. auf umgekehrten Weg zurück zu gelangen. Die Polizei wird verstärkt Kontrollen durchführen und bei Verstößen Bußgeldverfahren einleiten.

Haus: „Es ist mir bewusst, dass wir mit dieser Entscheidung auch diejenigen treffen, die sich vollkommen vorbildlich verhalten und bei einem Spaziergang im Spießfeld nur die frische Luft in der freien Natur genießen wollen. Mir geht es aber darum, dass wir vor allem die Risikogruppen vor der Unvernunft einiger Unbelehrbarer schützen müssen. Ich bitte alle Spaziergänger, auf die Wege über die Felder und im Wald auszuweichen.“  

st

Quelle: DA-imNetz.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare