Künstlerin Uschi Heusel stellt Ludwig-Werke in südchinesischer Stadt aus

Ausstellung in China: Kultratte reist ins Reich der Mitte

Dietzenbach - Ratte Ludwig zieht es nach China. Genauer: in Dietzenbachs südchinesische Freundschaftsstadt Kunming. Dort plant Künstlerin Uschi Heusel auf Initiative Norbert Kerns eine Ausstellung ihrer Werke. Von Ronny Paul 

Charme. Intelligenz. Humor. Drei Eigenschaften, die das chinesische Horoskop Geborenen im Sternzeichen Ratte zuschreibt. Eigenschaften, die Uschi Heusels Comic-Ratte Ludwig durchaus verkörpert. Und im Gegensatz zu hiesigen Gefilden sind die Nager im Reich der Mitte sehr geschätzte, hoch angesehene Tiere. Kein Wunder also, dass sich Ludwig riesig freut, China endlich einmal kennenzulernen, wie die Künstlerin augenzwinkernd berichtet: „Und Gerda fliegt natürlich auch mit.“

Geplant ist eine zweiwöchige Ausstellung von Heusels Ludwig-Werken in Dietzenbachs chinesischer Freundschaftsstadt Kunming. Diese soll gleichzeitig mit einer Bürgerreise im April beziehungsweise Mai stattfinden. Ein genauer Termin ist noch in Planung, sagt Norbert Kern.

Kern, unter anderem Mitglied des Dietzenbacher Wirtschaftrates und SPD-Stadtverordneter, hatte die Idee dazu: „Norbert Kern hat für den Steinberg-Kreisel gespendet, dadurch kommt die Verbindung zustande“, erzählt Heusel. Kern fragte sie, ob sie nicht Lust hätte, ihre Werke auch mal in China auszustellen, berichtet die Künstlerin. Heusel musste da nicht zweimal überlegen: Sie war noch nie in China, „ja nie so richtig aus Europa weg“.

„Das ist schon extrem, was da auf mich zukommt – vor allem die Größe der Stadt“, sagt Heusel. Mit in die Reisekoffer möchte Heusel die Pappmaché-Figur von Ludwig packen, die als Vorbild für die Kreisel-Statue diente. Außerdem plant sie, in erster Linie Gemälde und Cartoons auszustellen, die verständlich sind. Klar, Ludwigs hessischer Humor dürfte den Einwohnern Kunmings ohne Hilfestellung mindestens spanisch vorkommen. Aber auch dafür hat Kern, der scheinbar über ein unerschöpfliches Netzwerk im Reich der Mitte verfügt, schon eine Lösung in die Wege geleitet: Wang Hao, der stellvertretende Präsident der Freundschaftsgesellschaft, wird die Wortspiele und Sprachfetzen in den Ludwig-Cartoons übersetzen, damit Kunmings Bürger auch etwas zum Lachen haben.

Kern, der gelernte Speditionskaufmann, hat bereits 1969 im Alter von 29 Jahren seine erste Filiale in Hongkong eröffnet. Seitdem ist er von China fasziniert. Der Kontakt zur Stadt Kunming war über Xin Feibao zustande gekommen, der in China als Nationalheld gilt. Feibao ist Extremsportler, Bergsteiger, Expeditionist und war auch schon einige Male in Dietzenbach zu Gast. Kern hat Feibao auf einer seiner Abenteuerreisen ins ewige Eis kennengelernt und mit ihm auch schon ein Zelt geteilt. Ihre gemeinsame Idee, die so unterschiedlich großen Städte Dietzenbach (rund 35 000 Einwohner) und Kunming (etwa sieben Millionen) freundschaftlich zu verbinden, ist mittlerweile gelebte Wirklichkeit geworden. Neben kulturellen könnte die Städtefreundschaft bald auch wirtschaftliche Früchte tragen: Wie bereits berichtet, ist die Ansiedlung von Great Wall Motors geplant. Der aus Kunming kommende Künstler Luo Xu hat seine Werke bereits 2013 vielbeachtet im Dietzenbacher Rathaus ausgestellt.

Nun folgt der für Heusel „hochspannende“ Gegenbesuch. Kern und Feibao organisieren die Reise, bei der auch Bürgermeister Jürgen Rogg wieder mit von der Partie sein wird. „Wir wünschen uns, dass viele Bürger mitfahren“, betont Keim und sagt zu Heusel: „Uschi, du wirst die schönste Reise deines Lebens erleben und Menschen mit viel Herz kennenlernen.“

Chinesisch spricht Kern nicht: Kein Hindernis – „Wenn man sich mag, wird es nicht langweilig.“ Und Heusel ergänzt: „Wenn man sich sympathisch ist, ist die Sprache nicht so wichtig.“ „Wir schauen noch nach den richtigen Räumen für die Ausstellung“, sagt Kern. Die Reisekosten schätzt er inklusive Flug auf rund 2 000 bis 2 500 Euro. Weitere Infos unter 0172 4566317, nhkern@t-online.de.

Fotos: Kreativmarkt im Capitol Dietzenbach

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare