Sanierung der Rathaus-Center-Kreuzung

Bauarbeiten gehen in letzte Phase

+
Im letzten Bauabschnitt wird der südöstliche Teil der Rathaus-Center-Kreuzung saniert (rot markierter Fahrbahnabschnitt). Der Verkehr wird einspurig (grüne Markierung) an der Baustelle vorbeigeführt. Allerdings ist das Linksabbiegen jeweils nicht möglich.

Dietzenbach - Der letzte Akt der Rathaus-Center-Kreuzungs-Sanierung steht an. Beginn des dritten Bauabschnitts ist an diesem Samstag, 1. September. Nun wird der südöstliche Teil der Kreuzung, die Fahrbahn Richtung Waldacker, instandgesetzt.

Weil im Vorfeld mit dem Umbau der Verkehrssicherung begonnen werde, könne es an der Kreuzung der Vélizy- (B 459) mit der Offenbacher Straße (L 3001) am Freitag und Samstag zu Verkehrbehinderungen aufgrund abgeschalteter Ampeln kommen, teilt die ausführende Behörde Hessen Mobil mit. Der Fahrbahnteil der Vélizystraße in Höhe des Rathaus-Centers kann weiterhin in beide Richtungen genutzt werden.

Konkret heißt das: Die Ost-West-Verbindung (Waldacker nach Gravenbruch und umgekehrt) über die Vélizystraße ist in beide Richtungen freigegeben, ebenso die Nord-Süd-Verbindung (Steinberg Richtung Hexenberg und umgekehrt) über die Offenbacher Straße in beide Richtungen. Aus Richtung Gravenbruch über die B 459 kommend ist an der Kreuzung nur das Rechtsabbiegen Richtung Hexenberg möglich. Die Linksabbiegerspur ist nicht freigegeben. Von Waldacker über die B 459 kommend ist die Fahrt nach Steinberg (Rechtsabbieger) möglich, Richtung Hexenberg (Linksabbieger) nicht. Aus Richtung Steinberg ist die Fahrt nach rechts Richtung Gravenbruch erlaubt, nach links Richtung Waldacker nicht.

Die bereits eingerichtete Umleitung für Pkw über die Frankfurter Straße beziehungsweise die Wald- und Gottlieb-Daimler-Straße bleibt bestehen. Fußgänger und Radfahrer werden ab Höhe Dreieich- / Idsteiner Straße über die gegenüberliegende Seite geführt. Für Schwerlastverkehr steht weiterhin die großräumige Umfahrung über die Kreisquerverbindung (K 174), die L 3317 und die A 661 und umgekehrt zur Verfügung.

Das sind die gefährlichsten Straßen der Welt

Lesen Sie dazu auch:

Hessen Mobil erwartet Entlastung

Das Ende der gesamten Bauarbeiten, die als Gemeinschaftsprojekt von Hessen Mobil, der Kreisstadt und der Stadtwerke mit Beginn der Sommerferien Ende Juni gestartet sind, ist für Mitte Oktober angepeilt. Neben der Sanierung der stark mit Spurrillen versehrten Fahrbahn erneuern die Stadtwerke einen rund 200 Meter langen Entwässerungskanal. Neue und zum Teil schon sichtbare Wege für Radfahrer und Fußgänger werden ebenso eingerichtet wie vier neue Bushaltestellen. Die rund 1,7 Millionen Euro Gesamtkosten werden vom Bund, der Kreisstadt und den Stadtwerken getragen. Hessen Mobil ist mit dem bisherigen Verlauf der Bauarbeiten insgesamt zufrieden. Lediglich zu Beginn des ersten Abschnitts habe es einige Beschwerden seitens Verkehrsteilnehmern und Bürgern gegeben. Der zweite Abschnitt verlief laut einer Hessen-Mobil-Sprecherin nahezu beschwerdefrei.

Weitere Infos: dietzenbach.de/baustellen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare