Senioren sollen Impfstoff bestellen

Corona-Betrüger: Kreis Offenbach warnt vor neuer Masche

Corona-Impfung
+
Der Kreis Offenbach warnt: Termine für die Corona-Schutzimpfung können nur per Telefon (116 117 oder 0611 50592888) oder online (impfterminservice.de) vereinbart werden.

Betrüger nutzen die Angst und Verunsicherung vieler Menschen in der Corona-Krise aus. Die Ganoven spielten insbesondere älteren Menschen vor, dass sie von offizieller Seite geschickt werden, teilte der Kreis Offenbach mit.

Dietzenbach – In den vergangenen Tagen ist versucht worden, auch Seniorinnen und Senioren im Kreis Offenbach in die Falle zu locken. Das Gesundheitsamt des Kreises Offenbach stellt deswegen klar, dass bei Anrufen und Besuchen an der Haustür äußerste Vorsicht geboten sei. Impftermine würden nicht vom Gesundheitsamt vergeben, und Impfstoff werde weder bestellt noch verkauft. Aktuell gebe es diese Maschen:

Corona-Betrüger gaukeln Impfstoff-Bestellung vor

Betrüger geben sich am Telefon als angebliche Mitarbeitende des Gesundheitsamtes oder von Pharmafirmen aus und fordern dazu auf, Corona-Impfstoff zu bestellen. Eine Abwandlung ist, dass Täter unter dem gleichen Vorwand bei Betroffenen an der Haustür klingeln und so versuchen, in die Wohnung zu kommen.

Corona-Betrüger kassieren Servicegebühr für vermeintlichen Impftermin

Betrüger rufen an oder klingeln an der Haustür, um am die einfache Reservierung von Impfterminen gegen eine hohe Servicegebühr anzubieten.

Mit diesen Methoden wollten die Anrufer Geld abzocken, ohne eine Leistung zu erbringen, warnt der Kreis. Wer an der Haustür klingelt, wolle sich Zugang zur Wohnung verschaffen, um an Wertgegenstände zu gelangen. Die Polizei rät: „Seien Sie wachsam und lassen Sie sich auf keine Haustür- oder Telefongeschäfte ein!“ Termine für die Corona-Schutzimpfung können nur per Telefon (116 117 oder 0611 50592888) oder online (impfterminservice.de) vereinbart werden. red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare