Auftakt der Flohmarktsaison

Schätze vom Dachboden

+
Alte Märchenbücher und Puppen, Kleidung und Kinderwagen: Das und mehr bot der erste Flohmarkt auf dem Europaplatz in diesem Jahr.

Dietzenbach - Der erste von sieben Flohmärkten auf dem Europaplatz in diesem Jahr hat seine Feuertaufe bestanden. Bei gutem Wetter stand Quatschen, Stöbern und Feilschen bei den Besuchern hoch im Kurs. Von Lisa Schmedemann 

„Also für zehn Euro können sie es mitnehmen“, sagt Heike zu dem Mann, der ein Holzbrett mit der Schnitzerei einer Weinrebe betrachtet. Seine Miene ist ernst, dann schürzt er die Lippen. „Für sieben Euro kann ich mich davon trennen, aber nicht weniger, denn das ist mein Erstlingswerk“, erläutert die Dietzenbacherin hinter ihrem Flohmarktstand. Mit dem Hochziehen einer Augenbraue tut der Mann kund, dass er noch nicht überzeugt ist.

Vom Rathaus bis zum Eiscafé hat sich eine Reihe von Flohmarktständen gebildet. Mit Eistüten in der Hand durchstöbern die Besucher auf dem Europaplatz die unterschiedlichen Stände. Es wird viel gelacht und verhandelt, und das sonnige Wetter trägt seinen Teil zum entspannten Bummel bei.

Alte Christbaumkugeln glitzern in der Frühlingssonne, ein kleiner Pizzaofen wartet auf seinen neuen Besitzer. Inline-Skates werden auf dem großzügigen Platz Probe gefahren. „So ein Flohmarkt hat schon eine tolle Atmosphäre“, findet Heike, die zusammen mit ihrem Sohn alte Schätze zum Verkauf anbietet. „Die ersten Leute waren schon um halb acht da, obwohl es eigentlich erst um neun losgeht“, erzählt sie. In ihren Augen habe der Veranstalter Hansen Märkte mit dem Europaplatz eine gute Wahl getroffen: Das Rathaus-Center biete genügend Möglichkeiten, sich zwischendrin zu stärken, und sorge für reichlich Laufkundschaft.

Jeden zweiten Samstag im Monat, von April bis Oktober, laden das Bürgerhaus-Team und „Hansen Märkte“ zum Markt auf den Europaplatz zwischen 9 und 16 Uhr zum Trödeln ein. Wer selbst einen Stand betreiben möchte, zahlt pro Meter eine Gebühr von fünf Euro. Kinder dürfen ihre Dinge auf einer Decke kostenlos anbieten.

Lammköpfe und Käselaibe: Neun spektakuläre Märkte in Europa

Eine Besucherin resümiert: „Es ist toll, dass in Dietzenbach nun ein Flohmarkt angeboten wird, der nicht explizit für Kindersachen ist.“ Dennoch sei es schade, dass es zu viele Stände mit Kleidung gegeben habe. Ihre Tochter freut sich derweil über neue alte Musik-CDs. Beim nächsten Besuch hofft sie, dass noch mehr Dietzenbacher ihre Schätze aus dem Keller oder vom Dachboden holen – und weniger aus dem Kleiderschrank. „Es macht auch einfach Spaß, die Geschichte hinter den Dingen zu hören“, fügt sie hinzu.

Ein junger Mann hat eine alte Polaroid-Kamera ins Auge gefasst. „Sofortbildkameras haben in den letzten Jahren wieder an Beliebtheit gewonnen“, sagt er und überlegt. Moderne Modelle kosten rund 80 Euro – die Dame möchte für das betagte, aber funktionstüchtige Modell nur ein Zehntel dieses Preises haben. Zunächst noch unsicher geht der Mann zum nächsten Stand, um auf dem Absatz kehrt zu machen und die Kamera doch mitzunehmen. „Man weiß ja nie, wann man wieder diese Chance bekommt.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare