Die zweite große Liebe

Start-up „Batedi“ bedruckt T-Shirts mit Dietzenbach-Motiven

Tagsüber Bürohengste, abends kreative Köpfe: Kristian Volaric (links) und Rami Buksmaui wollen mit ihrer T-Shirt-Druckerei „Batedi“ durchstarten.
+
Tagsüber Bürohengste, abends kreative Köpfe: Kristian Volaric (links) und Rami Buksmaui wollen mit ihrer T-Shirt-Druckerei „Batedi“ durchstarten.

Ob hinter kleinen Ladentheken in der Altstadt oder in großen Hallen im Gewerbegebiet: Die Dietzenbacher Unternehmenswelt hat einiges zu bieten.

Dietzenbach – In loser Reihenfolge werfen wir einen Blick hinter die Kulissen. Diesmal haben wir Rami Buksmaui und Kristian Volaric, die Köpfe der T-Shirt-Druckerei „Batedi“, besucht. Tags��ber sind sie „klassische Bürohengste“, doch abends, wenn das Sakko abgestreift wird, schlüpfen Rami Buksmaui und Kristian Volaric am liebsten in T-Shirts mit buntem Aufdruck. So tragen sie ihren Lieblings-Comic-Helden zur Schau oder setzen Statements in Textform. Den überzeugten Wahldietzenbachern hat bislang jedoch ein Label gefehlt, das die Liebe zu ihrer Stadt ausdrückt – also haben die beiden ihr Textilglück nebenberuflich selbst in die Hand genommen. Aus einem „eigentlich müssten wir mal“ bei einem Bierchen in der Stadtliebe vor gut einem Jahr ist nun „Batedi“ geworden. Bald ist die erste Kollektion rund um die Kreisstadt auch bei Blumenbinder Brokmeier an der Rathenaustraße zu erwerben.

Mit der Idee, „Shirts on demand“ anzubieten, sorgten die Männer bei ihren Frauen für hochgezogene Augenbrauen. Das Konzept „on demand“ basiert darauf, eine Palette an Motiven anzubieten, die aber erst dann per Digitaldruck auf das Shirt gebracht werden, wenn es bestellt wird. „Wir haben also nichts auf Lager“, erläutert Buksmaui. Das spart Platz zu Hause, wo die kreativen Ideen entstehen und Bestellungen bearbeitet werden. Gleichzeitig sind so auch kleinere Wünsche, etwa für Junggesellenabschiede oder runde Geburtstage, leicht umsetzbar.

Die Jubiläumsfeier der Stadt fällt zwar dieses Jahr aus. Die beiden Männer, die einst wegen der Liebe in die Kreisstadt kamen, haben es sich jedoch nicht nehmen lassen, die Kollektion zum 800. Geburtstag dennoch umzusetzen. „Schließlich ist das unsere zweite große Liebe“, sagt Volaric zwinkernd. Der 41-Jährige ist in Frankfurt aufgewachsen und kam vor zwei Jahren nach Dietzenbach. „Ich bin so herzlich hier in den Freundeskreis aufgenommen worden“, erzählt er. Nicht zuletzt von Buksmaui, der 2007 ebenfalls als „Anhängsel“ in die Kreisstadt kam. Der 37-Jährige fügt hinzu: „Wir kennen uns über unsere Frauen.“ Und die sind die größte Unterstützung, wenn es um den Aufbau von „Batedi“ geht.

Die Designs zeigen etwa verschiedene Wahrzeichen der Stadt. Besonders prominent sticht auf den T-Shirts der Aussichtsturm hervor, begleitet von dem Schriftzug „Home is where the Turm is“. Um die Motive ins Grafikprogramm zu übertragen, zeichnet Buksmaui Fachwerkhaus, Weltkugel und Co. Strich für Strich nach. Wenn ihn die Kreativität packt, sitzt er auch schon einmal bis nach Mitternacht vor seinem Rechner. Auch klassisch-hessische Motive wie Bembel und Geripptes finden sich in der Palette. „Das ist einfach eine Nische“, meint Buksmaui. Und Nischen sind das, was sie mit „Batedi“ als Quereinsteiger bedienen wollen. Ohne großen Profit, aber mit ganz viel Herzblut. Volaric fasst zusammen: „Wir sind keine Profis, aber machen das mit professioneller Leidenschaft.“

Fanshirts für die Kreisstadt nicht nur online zu haben

So gerne sich die beiden in kreativen Ideen verlaufen, so bodenständig sind sie auch. „Bevor wir etwas starten, lassen wir erst einmal einen Testballon fliegen“, beschreibt Volaric. Und dieser findet sich auch im Firmennamen wieder: Die Abkürzung steht für „Ballon Textil Dietzenbach“. Dass dieser wiederum so schnell an Höhe gewinnen würde, hätten vor allem die Ehefrauen nicht gedacht. „Die haben uns erst geglaubt, als wir den Gewerbeschein in der Hand hatten“, erzählt Volaric und lacht.

Inzwischen sind die Fanshirts für die Kreisstadt und weitere Motive auf Plattformen wie shirtee.com und amazon.de verfügbar. Bald gibt es dann auch eine Auswahl im Blumenladen von Arne Brokmeier. Dort haben Interessierte ab dem 22. August die Möglichkeit, bereits bedruckte Shirts zu erstehen oder das Wunschmotiv in Auftrag zu geben. Bestellungen können während der Öffnungszeiten abgeholt werden. „Wir freuen uns total über die Kooperation“, verrät Buksmaui. Die T-Shirtfans eröffnen ab 10 Uhr ihren Shop persönlich und freuen sich über Kunden, die das Angebot im Internet vielleicht noch nicht wahrgenommen haben. Von Lisa Schmedemann

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare