„Eine teilweise turbulente Saison“

Das Dietzenbacher Waldschwimmbad schließt am Ende der Woche die Tore

Insgesamt 20 Kinder nehmen an den aktuellen Seepferdchenkursen teil. Archiv: scho
+
Das Ende einer turbulenten Saison

Die Schwimmbadsaison ist zu Ende. Am Freitag, 17. September, schließt das Freibad um 19 Uhr seine Tore. „Auch wenn die Saison teilweise turbulent war, so hat unser Waldschwimmbad mit über 20 400 Besuchern einmal mehr bewiesen, dass es zu den beliebtesten Bädern in der Region gehört”, sagt Michael Würz, Technischer Leiter der Städtischen Betriebe.

Dietzenbach – Es seien viele Besucher aus der Kreisstadt sowie der Umgebung gekommen, und die Stimmung sei trotz der aktuellen Einschränkungen und Hygienemaßnahmen immer sehr gut gewesen.

Dies trifft allerdings nicht auf alle Aspekte der diesjährigen Saison zu, denn zumindest das Buchungssystem sorgte unter den Badegästen für Verstimmung, wie in den Sozialen Medien zu lesen war. Das System, so kritisierten einige Schwimmbad-Interessenten, sei deutlich zu kompliziert. Insbesondere für Senioren stellte die Buchung der Karten über das Internet eine Herausforderung dar. Die Stadt reagierte auf die Kritik und organisierte den Verkauf eines begrenzten Kontingents von Schwimmbadtickets an der Kasse des Capitols.

51 Kinder im Alter zwischen vier und neun Jahren

Ebenso Anlass zur Kritik gaben die Seepferdchen-Schwimmkurse, die von der Koalition beantragt und durch die Stadtverordnetenversammlung genehmigt wurden. Denn die geplanten Kurse des Jugendrotkreuzes und der Sportgemeinschaft Dietzenbach waren zuvor mit der Begründung abgelehnt worden, dass sie mit den Hygienemaßnahmen nicht vereinbar seien.

Während der vier städtischen Anfängerkurse hätten indessen die coronabedingten Maßnahmen für eine sichere Durchführung gesorgt, wie die Leiterin des Waldschwimmbades, Susanne Hohmann, mitteilt. An den Kursen haben insgesamt 51 Kinder im Alter zwischen vier und neun Jahren teilgenommen. „Die Stimmung während der Schwimmkurse war sehr gut und alle Eltern waren dankbar, dass der Unterricht in diesem Jahr überhaupt stattfinden konnte“ berichtet Hohmann weiter.

„Wir freuen uns auf die nächste Saison”

Zum Abschluss der Saison 2021 wird das Waldschwimmbad nun von ganz besonderen Gästen erobert. Denn am Samstag und Sonntag, 18. und 19. September, können Hunde in der Zeit von zehn bis 16 Uhr ins Wasser springen. „Gassigänge sind natürlich im Schwimmbad nicht erlaubt. Das sollte vor Betreten des Bades erledigt werden. Zudem haftet jeder Hundehalter für sein Tier. Die Stadt übernimmt keine Haftung“, erklärt Susanne Hohmann. Der Eintritt je Hund und Halter kostet 4,50 Euro. Die Größe des Vierbeiners spielt dabei keine Rolle. Die Tickets sind ab sofort online erhältlich.

Nach dem Hundeschwimmen kommen sogenannte Überwinterungsmittel zur Desinfektion in die Becken. Im Frühjahr wird das Wasser abgelassen, damit die Routinearbeiten beginnen können. Die Becken werden grundgereinigt, mit Frischwasser befüllt und für die nächste Schwimmbadsaison vorbereitet. Bis dahin bedankt sich Michael Würz bei allen Besuchern für ihre Geduld und ihr Verständnis in manch schwieriger Situation in den vergangenen Monaten. „Wir freuen uns auf die nächste Saison”, betont er abschließend.  ans

Infos im Internet: dietzenbach.de/ waldschwimmbad

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare