1. Startseite
  2. Region
  3. Dietzenbach

Ensemble Saitensprung hat eine CD aufgenommen – und zwei Hörbücher

Erstellt:

Von: Ronny Paul

Kommentare

Das Ensemble Saitensprung gibt’s seit 35 Jahren: Dazu gehören Horst Schäfer, Holger Liedtke, Hüseyin Firat, Charli Rothmann, Gastmusiker Ahmed Ovali und Bernd Röhricht. Auf dem Bild fehlt die Querflötistin Gisela Rosenbusch.(c)Foto: p
Das Ensemble Saitensprung gibt’s seit 35 Jahren: Dazu gehören Horst Schäfer, Holger Liedtke, Hüseyin Firat, Charli Rothmann, Gastmusiker Ahmed Ovali und Bernd Röhricht. Auf dem Bild fehlt die Querflötistin Gisela Rosenbusch. © p

Dietzenbach - Aus einer mach drei: So könnte das Motto für das Ensemble Saitensprung lauten. Denn ursprünglich wollten sie nur zum zehnjährigen Bestehen des Interkulturellen Salons eine „Best-Of-CD“ aufnehmen. Nun sind noch zwei Hörbücher dazugekommen. Von Ronny Paul

Für das Ensemble Saitensprung ist dieses Jahr ein besonderes, es stehen mehrere Jubiläen an, die es zu feiern gilt. Der Interkulturelle Salon (IKS) in der Stadtbücherei hat zehnjähriges Bestehen. Das Ensemble ist fester Bestandteil der von der Stadtbücherei und vom Verein Zusammenleben der Kulturen veranstalteten Reihe. Das Sextett untermalt die Märchen und Geschichten zu dem jeweiligen Themenland stets musikalisch. Die Formation selbst wurde vor 35 Jahren von Charli Rothman aus der Taufe gehoben. Die Stadtbücherei gibt es nun schon 70 Jahre, ebenso wie den Staat Israel. Grund genug, den Interkulturellen Salon für das „Jubiläumsquartett“ am Montag, 5. November, 20 Uhr, in eine größere Lokation, das Bildungshaus (Rodgaustraße 9), zu verlegen.

An dem Tag gibt es auch neues Hörmaterial der Saitenspringer, das die Gruppe, wie berichtet, über den Sommer in den Frankfurter Playroom Studios aufgenommen hat. „Mittlerweile sind aus einer CD ganze drei geworden: eine mit Musik und dem Titel ,Best of IKS – 10 Jahre Interkultureller Salon’ und zwei Hörbücher dazu“, berichtet die Sängerin und Gitarristin Rothmann: „Ich hatte, nach Absprache mit den Veranstaltern, die Idee entwickelt, alle literarischen Beiträge aus den Veranstaltungen der vergangenen zehn Jahre zusammenzustellen und die Mitwirkenden anzuschreiben, ob sie vielleicht Lust hätten, ihren Beitrag von damals noch mal für eine Aufnahme zum Besten zu geben. Diesem Aufruf waren zwölf Mitstreiter nachgekommen, und so hatten wir so viel Material, das die Spielzeit einer CD weit überschritten hat, also wurden zwei daraus.“

Die CD des Ensembles bietet unter anderem Musik zum IKS-Thema „Essen und Trinken“, die vom jiddischen „Hungerik Dajn Kezele“ über „Zeven Dagen Lang“ (Was sollen wir trinken) der niederländischen Gruppe Bots bis hin zum „Chicken Cordon Blues“ von Steve Goodman reicht. Während die Musikaufnahmen im professionellen Tonstudio von Raul Geisler in Frankfurt erfolgten, hat das Ensemblemitglied Holger Liedtke die Hörbuchaufnahmen übernommen. Die Einführung auf den Hörbüchern spricht Elke Wehrs, die seinerzeit die Idee zu der Veranstaltungsreihe „Interkultureller Salon“ hatte und ein breites Spektrum an Geschichten, Märchen, Erzählungen und Gedichten bietet.

Weitere Mitwirkende sind Erster Stadtrat Dieter Lang, die Leiterin der Stadtbücherei, Annette Wagner-Wilke, und die stadtbekannte Märchenerzählerin Almut Krumpholz-Nickel. Zudem sind Mitglieder des „Literaturclubs der Frauen aus aller Welt“ aus Frankfurt mit von der Partie. „Es gibt unter anderem Geschichten zum Schmunzeln wie etwa ,Einen Biffo erkennt man am OY’ von Ralf Sotschek oder ,Der Oldtimer’ von Ephraim Kishon“, berichtet Rothmann. Außerdem finden sich auf den CDs Märchen aus Armenien und China, ein Bericht über das armenische Christentum und Grigor, den Erleuchter. Einen Auszug aus dem Buch ,Die weiße Karawane’ der Dietzenbacherin Gabriele Andresen, in dem sie ihre Eindrücke von einer Marokko-Reise verarbeitet, findet sich auf dem Tonträger ebenso wie Gedichte von Elizaveta Kuryanovich, Erzählungen von Lori Tengler und Venera Tirreno und eine Meditation der Heilpraktikerin für Psychotherapie, Vivia Geraldine Keil.

„Es war wahrlich ein Großprojekt unter enormem zeitlichen Druck und nicht immer einfach, alle Beteiligten unter einen Hut zu bekommen“, erinnert sich Ensemble-Gründerin Rothmann. „Als diejenige, die all das koordiniert hat, kann ich mittlerweile Giovanni Trapattoni zitieren: Ich habe fertig.“ Dennoch betont die Musikerin: „Die Anstrengungen haben sich gelohnt, und wir können stolz sein auf das Ergebnis unserer monatelangen Arbeit.“ Die drei CDs gibt’s am Montag zu 18 Euro im Bildungshaus auch als Gesamtpaket mit dazu gehörendem Begleitheft.

Neben Musik von den Saitenspringern und vom Pianisten und Komponisten Ulrich Jokiel bietet der 19. Interkulturelle Salon zum Thema „Shalom, Israel“ Märchen, Witze, Sprichwörter, Träume, Gedichte und Lieder aus verschiedenen Kulturkreisen. Mitwirkende sind unter anderem Almut Krumpholz-Nickel, Artus Rosenbusch von der Initiative „Aktives Gedenken in Dietzenbach“ und Erster Stadtrat Dieter Lang. Die Moderation übernimmt Elke Wehrs.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung unter s  06074 25996 oder per Mail an stadtbuecherei@dietzenbach .de ist erwünscht.

Auch interessant

Kommentare