Polizei sucht Zeugen

Heimtückische Attacke in Dietzenbach: Unbekannter greift fahrendes Auto an

+
Auf der Brücke zwischen Rathaus-Center und Kreishaus in Dietzenbach hat es eine heimtückische Attacke gegeben.

Heimtückische Attacke mitten in Dietzenbach: Ein Unbekannter greift einen Mann (31) an und flieht anschließend.

Dietzenbach - Wer am Dienstagvormittag an der Velizystraße in Dietzenbach unterwegs war, könnte auf der Brücke zwischen Rathaus-Center und Kreishaus einen Steinewerfer gesehen haben? Die Polizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung an einem Auto.

Gegen 10.15 Uhr war ein Taxi unter der Fußgängerbrücke entlanggefahren. Plötzlich hörten der 31-jährige Lenker und sein Fahrgast einen lauten Schlag. Jemand hatte offensichtlich einen Stein von der Brücke geworfen.

Steinewerfer in Dietzenbach: Polizei sucht Zeugen

Der Mercedes-Fahrer hielt an und stellte zwei Dellen auf dem Dach fest. Der Schaden wird auf 300 Euro geschätzt. Auf der Brücke wurde kurz zuvor eine Person mit einem grünen Rucksack gesehen.

Der Taxi-Fahrer war aufgrund des Verkehrsaufkommens und der Ampelschaltung nur langsam gefahren. Die Polizei geht daher davon aus, dass die Person von weiteren Zeugen gesehen wurde. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06074/837-0 zu melden. (chw)

Lesen Sie auch:

Prozess gegen Mitglieder der Osmanen Germania: Mehrere Haftstrafen 

Viermal Gefängnis, zweimal Bewährung und ein Freispruch: Das ist das gestrige Ergebnis des seit fast vier Monaten andauernden Euro-Paletten- und Gitterboxenprozesses vor dem Landgericht Darmstadt.

Dietzenbacher soll damals Minderjährige vergewaltigt haben - Freispruch

Mit dem zweiten Verhandlungstag ist der Prozess wegen Vergewaltigung gegen einen früheren Dietzenbacher mit einem Freispruch geendet. Das Schöffengericht in Offenbach konnte nicht mit „absoluter Sicherheit“ ausschließen, dass die Nebenklägerin den 25-Jährigen zu Unrecht beschuldigt hat.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion