Vorbereitungen für die Kommunalwahl

Kreuzchensetzen kann per E-Mail beantragt werden

+
Wahlhelfer zählen Stimmen der Briefwahl aus.

Dietzenbach - Die Kommunalwahl am Sonntag, 6. März, wirft ihre Schatten voraus. Bürger bekommen Briefwahlunterlagen zugesendet.

Bürger setzen ihre Kreuzchen sowohl für die Wahl zur Dietzenbacher Stadtverordnetenversammlung als auch für die Wahl zum Kreistag. Wie die Stadtmarketing-Agentur mitteilt, wird dafür bis spätestens Sonntag, 14. Februar, eine gemeinsame Wahlbenachrichtigung verschickt, auf der ein gemeinsamer Antrag für Briefwahlunterlagen aufgedruckt ist. Die Benachrichtigungen kommen in einem Umschlag. Dabei könne es aufgrund postalischer Betriebsabläufe vorkommen, dass nicht alle Wahlbenachrichtigungen am selben Tag zugestellt werden. Es sei sogar möglich, dass es innerhalb derselben Straße oder innerhalb einer Familie zu unterschiedlichen Zustellzeitpunkten komme, informiert die Stadtmarketing-Agentur. Bürger haben zudem die Möglichkeit, Wahlscheine und Briefwahlunterlagen voraussichtlich ab Montag, 25. Januar, im Wahlamt (Rathaus, Europaplatz 1) schriftlich oder persönlich zu beantragen, was telefonisch nicht möglich ist.

Bürger, die sowohl für die Gemeindewahl als auch für die Kreiswahl wahlberechtigt sind, erhalten einen Wahlschein, einen amtlichen weißen Stimmzettel sowie einen amtlichen weißen Stimmzettelumschlag für die Gemeindewahl. Die Wahlunterlagen enthalten für die Kreiswahl zudem einen amtlichen rötlichen Stimmzettel sowie einen amtlichen rötlichen Stimmzettelumschlag. Ebenfalls erhalten Wahlberechtigte einen roten Wahlbriefumschlag mit aufgedruckter Anschrift und Wahlbezirk, an die der Brief zurückzusenden ist. Ein amtliches Merkblatt liegt bei, das den Ablauf der Briefwahl in Wort und Bild erläutert.

Bürgermeister und Landräte aus der Region

Holen Wahlberechtigte die Briefwahlunterlagen persönlich ab, so besteht laut Stadtmarketing-Agentur die Möglichkeit, das Wahlrecht gleich an Ort und Stelle auszuüben. Ansonsten müsse der Wähler den roten Wahlbrief so rechtzeitig absenden, dass er spätestens am Wahltag bis 18 Uhr eingeht, weil verspätet eingegangene Wahlunterlagen bekanntlich ungültig sind.

Briefwahlunterlagen können auch per Fax, 06074/3739323, E-Mail, wahlen@ dietzenbach.de, oder online unter www.dietzenbach.de/kommunalwahl beim Wahlamt beantragt werden. Bei der Fax- und E-Mail-Beantragung ist die Angabe der Anschrift, des Geburtsdatums, die Nummer des Wahlbezirks und des Wählerverzeichnisses anzugeben. Daher ist eine Online-Beantragung wegen der anzugebenen Nummern des Wahlbezirks und des Wählerverzeichnisses erst nach Erhalt der Benachrichtigungen möglich.

r on

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare