Neues zur Kneippanlage

„Nass Füss Lämmerspiel“ und Stadt bitten zum Informationsabend

Es kommt Bewegung in das Unternehmen Kneippanlage in Lämmerspiel. Nach vielen Ortsterminen, Abstimmungsgesprächen und Planungen nimmt das Vorhaben nun konkretere Formen an, teilt die Stadt mit. (Symbolbild)
+
Es kommt Bewegung in das Unternehmen Kneippanlage in Lämmerspiel. Nach vielen Ortsterminen, Abstimmungsgesprächen und Planungen nimmt das Vorhaben nun konkretere Formen an, teilt die Stadt mit. (Symbolbild)

Es kommt Bewegung in das Unternehmen Kneippanlage in Lämmerspiel. Nach vielen Ortsterminen, Abstimmungsgesprächen und Planungen nimmt das Vorhaben nun konkretere Formen an, teilt die Stadt mit. Kommende Woche wollen Stadt und Trägerverein die Bürger über den weiteren Ablauf des Projekts informieren.

Mühlheim – Die Idee von einer Kneippanlage stieß 2016, wie berichtet, auf viel Zuspruch in der Bevölkerung. Es gab zwei Infoabende der Projektinitiatoren, Dr. Beate Knaur und Physiotherapeutin Sigrid Tinat. Auch mögliche Standorte hatte die Stadt für das Mitte des 19. Jahrhunderts nach dem katholischen Priester Sebastian Anton Kneipp benannte gesundheitsfördernde Wassertreten bereits ausgelotet.

Um den Wunsch nach einem Wassertretbecken trotz knapper Kassen Wirklichkeit werden zu lassen, beantragte die Stadt bereits vor einigen Jahren entsprechende Fördermittel im Zuge des Kommunalen Investitions-Programms (KIP) des Landes Hessen. Grundlage dieses Antrages war dabei das Konzept, die Unterhaltung und den Betrieb der Anlage durch einen entsprechenden Verein zu organisieren, um die Folgekosten für die Allgemeinheit gering zu halten. Das hatten die Stadtverordneten im vergangenen Jahr so beschlossen.

Mit der Bewilligung der KIP-Fördermittel Ende 2016 wurde der Grundstein zur Finanzierung des Projektes gelegt. Inzwischen wurde auch der Trägerverein „Nasse Füss Lämmerspiel“ gegründet, und es liegen ein Vorentwurf sowie die dazugehörige Kostenschätzung vor. Um die Finanzierungslücke der kalkulierten Baukosten zu den bewilligten Fördermitteln zu schließen, wurden im diesjährigen städtischen Haushalt zusätzliche Mittel eingestellt. Wichtiger Teil des Finanzierungskonzeptes ist jedoch auch ein konkreter Beitrag des neu gegründeten Vereins beim Bau der Wassertretanlage, etwa in Form von gärtnerischer Gestaltung, Anwuchspflege und Möblierung. Um ihren Beitrag zum Bau und die anschließende Unterhaltung der Anlage schon im Vorfeld organisieren zu können, bitten die „Nasse Füss Lämmerspiel“ nun noch einmal alle Projektinteressierten zum Gespräch. Zur Unterstützung sind sowohl finanzielle Mittel als auch die Bereitschaft zu tatkräftiger Mithilfe willkommen. Der Aufruf richtet sich an Vereinsmitglieder, Menschen, die an gesunder Lebensführung interessiert sind, und an all diejenigen, die bei der Unterschriftenaktion 2016, bei der rund 500 Signaturen gesammelt wurden, mitgemacht haben. Sponsoren sind ebenfalls gerne gesehen. Der Vorstand des Vereins, vertreten durch Sigrid Tinat, Dr. Beate Knaur, Gudrun Monat und Reiner Lins, baut auf die breite Unterstützung aus der Bürgerschaft, damit das Vorhaben, in Lämmerspiel Wirklichkeit werden kann.

Infoabend

Stadt und „Nasse Füss“ laden für Dienstag, 3. März, ab 19.30 Uhr zu einem Infoabend ins Feuerwehrhaus Lämmerspiel (Obertshäuser Straße 17) ein.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare