Einsatz

Razzia in Dietzenbach – Vermummte Beamte an großem Polizeieinsatz beteiligt

Razzia der Polizei in Dietzenbach
+
Mindestens 20 Polizisten sollen bei einer Razzia in Dietzenbach im Einsatz gewesen sein. (Symbolbild)

Die Polizei fährt einen Großeinsatz in Dietzenbach. Mehr als 20 Polizisten sollen beteiligt gewesen sein.

  • In Dietzenbach fährt die Polizei einen Großeinsatz.
  • Zeugen und Leser sehen in den Morgenstunden zahlreiche Polizisten zum Einsatz fahren.
  • Von der Staatsanwaltschaft gibt es eine konkrete Antwort zu den Hintergründen.

Dietzenbach – Am Mittwochmorgen (24.02.2021) berichteten Leser, dass es in der Babenhäuser Straße in Dietzenbach einen größeren und längeren Polizeieinsatz gegeben habe. Ein Anruf der Redaktion bei der Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen war zunächst ergebnislos.

Zwar sicherte man dort in einem ersten Gespräch zu, sich um Informationen zu bemühen, musste jedoch am Ende mitteilen, dass man über den Einsatz in Dietzenbach keine Kenntnis habe und verwies an weitere Stellen.

Zeugen bestätigen Großeinsatz der Polizei in Dietzenbach

Deshalb entschied sich die Redaktion, vor Ort mit Zeugen zu sprechen. Und diese bestätigten: In den frühen Morgenstunden seien gleich mehrere Wagen der Polizei vorgefahren und haben auf Höhe der Bäckerei Bauder in Dietzenbach geparkt. Mindestens 20 Polizisten sollen dabei im Einsatz gewesen sein. Eine Zeugin berichtete von zahlreichen vermummten Polizisten. Auch wurde bestätigt, dass sich das Geschehen über rund zwei Stunden gezogen hat.

Mit diesen Informationen wendete sich die Redaktion erneut an die Polizei. Dieses Mal jedoch direkt an die Dienststelle in Dietzenbach. Hier vermittelte man bereitwillig einen Kontakt zu der für den Fall verantwortlichen Abteilung. Doch auch dort verweigerten die Beamten eine Auskunft und verwiesen zurück an die Pressestelle des Polizeipräsidiums, wo es nur hieß, dass es sich um eine Durchsuchung handelte, bei der in der Kreisstadt gleich mehrere Gebäude überprüft wurden.

Polizeieinsatz in Dietzenbach: Razzia wegen des Verdachts auf Drogenhandel

Mit dem Hinweis auf ein laufendes Ermittlungsverfahren bat man darum, weitergehende Informationen bei der Staatsanwaltschaft zu erfragen.

Bei der Pressestelle der Staatsanwaltschaft Darmstadt erhielt unsere Redaktion dann endlich die erhoffte Auskunft zum Polizeieinsatz in Dietzenbach: Nach einem Hinweis habe es auf richterlichen Beschluss mehrere Durchsuchungen wegen des Verdachts auf Rauschgifthandel gegeben. Ergebnis: „Es wurde nichts gefunden.“

Vor wenigen Wochen macht das Video einer brutalen Prügel-Attacke in Dietzenbach die Runde. Zu sehen ist, wie ein Schläger einen Mann zu Boden prügelt. Die Polizei gibt zu dem Vorfall keine Auskunft. (ans/nb)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion