Schule „Coaching4Dogs“

Training für Mensch und Hund

+
Anstrengend wird’s in der Hundeschule nicht nur für die Tiere. Um den Vierbeinern zu verdeutlichen, was nach der Stangenreihe ansteht, müssen Frauchen und Herrchen eifrig mitrennen.

Dietzenbach - Ob hinter kleinen Ladentheken in der Altstadt oder in großen Hallen im Gewerbegebiet: Die Dietzenbacher Unternehmenswelt hat einiges zu bieten. In loser Reihenfolge werfen wir einen Blick hinter die Kulissen. Von Lisa Schmedemann 

Diesmal haben wir die Hundeschule „Coaching4Dogs“ besucht.
In der erst kürzlich umbenannten Paul-Brass-Straße mag dem aufmerksamen Bürger bereits eine große Rundbogenhalle aufgefallen sein. Der sattgrüne Rollrasen, der regelmäßig gesprengt wird, wirkt neben den übrigen ausgetrockneten Wiesen in der Kreisstadt nahezu wie eine Oase. Sobald die Hitze vorüber ist, werden sich Welpen auf dem eingezäunten Außengelände tummeln. Ein Banner am Zaun verrät: Dort hat die Hundeschule „Coaching4Dogs“ von Sabine Leenen eine neue Trainingshalle eröffnet.

Der Rüde Dutch wedelt vergnügt mit dem Schwanz. Gerade bewältigt seine vierbeinige Kollegin Mila den Slalom, der für das Agility-Training auf dem Kunstrasen der Halle aufgebaut worden ist. Bevor der Kooikerhondje an der Reihe ist, muss sich jedoch Frauchen Daniela Lieskovsky mit dem Parcours vertraut machen. Unter Anleitung von Agility-Trainerin Ingeborg Miedtank läuft die Hundebesitzerin die einzelnen Stationen ab. „Während du Dutch führst, darfst du ihm nicht den Rücken zuwenden, das verwirrt ihn“, sagt Miedtank. Immer eine klare Richtung anzeigen, dann solle es klappen. Das Agility-Training dient dazu, den Hund zu beschäftigen und auszulasten, jeweils auf artgerechte Weise. „Bei den Sprüngen über die Hürden muss auf die Gelenke geachtet werden“, erläutert Leenen. Die Gesundheit stehe im Vordergrund, weshalb sie bei der Auswahl von Bodenbelag und Trainingsgeräten auf gute Qualität Wert gelegt hat.

Dann darf Dutch endlich loslegen. Ein gekonnter Sprung über die erste Hürde und ab in den Slalom – den der Übereifrige jedoch etwas abkürzt. An diesem Punkt wird klar, warum Herrchen und Frauchen beim Hundetraining Sportkleidung tragen: Um den Vierbeiner am anderen Ende der Stangenreihe abholen zu können, muss mitgerannt werden. „Sonst weiß der Hund nicht, was er danach tun soll“, sagt Leenen und grinst.

Die zertifizierte Trainerin betont: „Eigentlich ist das Hundetraining mehr Menschentraining.“ Ein Hund lerne über Körpersprache. Wenn diese unsicher oder missverständlich ist, verhalte sich auch der Vierbeiner dementsprechend. „Es gibt zwar Unterschiede zwischen den Rassen, aber Benehmen kann jeder Hund lernen“, führt Leenen weiter aus. „Wir Menschen unterschätzen oft den Horizont der Hunde, die nehmen viel wahr.“ Während das Agility-Training in der Hand Miedtanks liegt, bietet Leenen zusammen mit Sabine Egner verschiedene Kurse mit dem Schwerpunkt Erziehung an. Diese fangen im Welpenalter mit der Orientierung und dem Vertrauen zum Menschen an und gehen über Sozialisierung bis hin zu den ersten Grundkommandos. „Unsere Welpen dürfen noch viel spielen, aber je älter sie werden, desto mehr Erziehung kommt dazu“, sagt Leenen, „quasi wie im Kindergarten.“ Besonderen Wert legt die Hundetrainerin darauf, dass die Vierbeiner nicht für die Halle oder den Platz trainieren. „Wir gehen in der Gruppe auch mal in die Stadt, damit die Hunde lernen, Alltagssituationen zu meistern.“ Dutch weiß derweil, den Slalom zusammen mit seinem Frauchen zu meistern. Sie haben eine gemeinsame Geschwindigkeit gefunden, mit der sie den Parcours durchlaufen. „Teamarbeit ist hierbei wichtig“, meint Miedtank.

Leserbilder zum Hundetag (Teil 2)

Wenn die Hundetruppe nicht gerade in Innenstädten unterwegs ist, wird auf dem neuen Hundecampus trainiert. Das Außengelände befinde sich derzeit noch im Aufbau. „Hinter dem Welpenareal wird noch ein Trainingsgelände entstehen“, sagt Leenen und deutet auf ein Feldstück, das noch von Unkraut befreit werden muss. „Und für die Kleinen wird es noch ein Sonnensegel geben, aber da fehlt uns noch ein Mast.“ Im Oktober soll der Campus dann fertig sein.

Unter www.coaching4dogs.de können Interessierte in das Angebot der Hundeschule hineinschnuppern. Fragen beantwortet Leenen unter Tel.: 06074/7287100 oder  0177/7533636.

Leserbilder zum Hundetag (Teil 1)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare