Die wilde Wiese

Spielen und Toben trotz Corona - Verein Kinder- und Jugendwelten kehrt aus Corona-Pause zurück

Auf der Wilden Wiese ist toben, ausprobieren und entdecken ausdrücklich erwünscht, auch wenn derzeit noch besondere Regeln gelten. Philipp, Tobias, Julian und Fabian (von links) vertreiben sich die Zeit am Lagerfeuer. Foto: lj
+
Auf der Wilden Wiese ist toben, ausprobieren und entdecken ausdrücklich erwünscht, auch wenn derzeit noch besondere Regeln gelten. Philipp, Tobias, Julian und Fabian (von links) vertreiben sich die Zeit am Lagerfeuer.

Schon von dem Weg, der von der Straße weg führt und dann vorbei an Bäumen und der Kleingartenanlage Schilflache zum derzeitigen Eingang aufs Gelände des Vereins Kinder- und Jugendwelten, sind Kinder zu hören. Sie reden laut miteinander und lachen. Endlich wieder.

Dietzenbach –  Wochenlang blieb der Platz wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Der Verein musste seine üblichen Spielangebote und Aktivitäten ruhen lassen.

Seit Mitte Mai darf auf dem Gelände nun wieder gespielt werden. Wie überall gilt: nur unter Einhaltung verschiedener Sicherheits- und Hygieneregeln. Anne Reitz, die Vorsitzende des Vereins, ist dennoch froh, dass es wieder losgehen konnte.

Nach Corona-Pause: Neuer Name für Kinder- und Jugendfarm

Mit einigen Müttern und dem einzigen bezahlten Mitarbeiter des Vereins, Paul Heckl, sitzt sie auf Holzbänken um ein Lagerfeuer. Ein paar Jungs hocken dicht am Feuer, stochern mit langen Stöcken in der Glut. Drei von ihnen sind die Söhne von Anne Reitz. Während sie erzählt, wie die vergangenen Wochen für den Verein Kinder- und Jugendwelten waren und was es Neues gibt, behält sie die „Feuerteufel“ gut im Auge.

Unter anderem habe der Verein eine neue Satzung, erzählt Anne Reitz. Die sieht etwa vor, dass die Vorsitzende ihr Amt mit zwei weiteren Vorstandsmitgliedern gleichberechtigt teilt. Seit einigen Tagen tut sie das nun offiziell mit Christine Grübner und Florian Fiedler-Streb. Aber die größte Neuerung: Aus der Corona-Pause sind die Kinder- und Jugendwelten mit einem neuen Namen für die Kinder- und Jugendfarm an der Schilflache zurückgekehrt. 

Vorsicht wegen Corona: Hier ist wild sein erlaubt - in Maßen

Jetzt ist es die Wilde Wiese. „Wir wollten schon immer einen Namen für den Platz hier haben“, sagt Anne Reitz. Unter Kinder- und Jugendwelten habe man sich ja nur schlecht etwas vorstellen können. Wilde Wiese hingegen, das sein eben genau das, was das ein Hektar große Gelände für Kinder sein soll. Ein Ort, an dem wildes Durcheinander erlaubt ist, wo sie toben, bauen, buddeln und forschen dürfen.

Ganz so wild wie üblich darf das Durcheinander aktuell aber nicht sein. „Vor der Öffnung haben wir gemeinsam mit den Verantwortlichen der Stadt über die Rahmenbedingungen dafür gesprochen“, erzählt Anne Reitz, So dürfen derzeit zum Beispiel nur 25 Personen gleichzeitig auf dem Gelände sein und die Toiletten bleiben geschlossen. Außerdem notiert sich Mitarbeiter Paul Heckl Namen und Kontaktdaten von allen, die kommen, und er passt auf, dass nicht allzu viele Besucher auf zu engem Raum zusammenstehen.

Corona-Krise hinterlässt großes Loch in der Kasse

Auch wenn Anne Reitz weiß, dass gerade die kleinen Kinder keinen Abstand zueinander halten, geht sie davon aus, dass man die bestmöglichen Voraussetzungen für die aktuelle Situation geschaffen hat. „Alles findet an der frischen Luft statt, außerdem ist immer jemand da, der das Gelände betreut und aufpasst.“

Wie bei vielen anderen Vereinen hinterlässt die Corona-Krise auch bei den Kinder- und Jugendwelten einen großes Loch in der Kasse. Geld, das sonst durch die Vermietung des Geländes für Kindergeburtstage oder Klassenfeste reinkam, fehlte in den vergangenen Wochen. 

Zuschuss gestrichen während Corona-Krise

„Und dann hat uns die Stadt im kürzlich verabschiedeten Haushalt auch noch den Zuschuss gestrichen“, sagt Anne Rietz. Weitere 10 000 Euro, auf die der Verein in diesem Jahr verzichten muss. Umso erleichterter sind Anne Rietz und ihre Mitstreiter, dass es nun langsam bergauf geht. Auf der Wilden Wiese toben Kinder, auch gefeiert werden darf dort wieder. „Und auch die Ferienspiele können stattfinden“, erzählt die Vorsitzende. „Alles natürlich mit anderen Regeln als sonst.“

Infos im Internet kinder-und-jugendwelten.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare