Noch keine Entscheidung über Bürgermeisterkandidaten

Dietzenbacher FDP wappnet sich für Wahl

Die Spitzenkandidaten der FDP Dietzenbach (von links): Kirill Steinert, Dirk Hill, Sven Hartmann, Rolf von Kiesling und Günter Jany.
+
Die Spitzenkandidaten der FDP Dietzenbach (von links): Kirill Steinert, Dirk Hill, Sven Hartmann, Rolf von Kiesling und Günter Jany.

Mit einer Mischung aus bewährten und neuen Gesichtern startet der Ortsverband der FDP Dietzenbach in die Kommunalwahl 2021. Auf einer Mitgliederversammlung im Stadtverordnetensaal des Dietzenbacher Rathauses wählte die Partei ihre Kandidaten für die Liste zur Kommunalwahl.

Dietzenbach – Insgesamt 20 Bewerber treten an, Spitzenkandidat ist erneut Dr. Sven Hartmann. Der 43-jährige Biochemiker und FDP-Fraktionsvorsitzende in der Stadtverordnetenversammlung engagiert sich schon lange politisch – auch auf Bundes- und Landesebene. Listenplatz zwei belegt Rolf von Kiesling. Der zweifache Familienvater sitzt ebenfalls für die FDP im Stadtparlament.

Auf Platz drei stellt sich Dirk Hill den Wählern. „Ich möchte etwas in Dietzenbach bewegen“, sagt er. „Wir sind eine Stadt mit einer hervorragenden Verkehrsanbindung und ausgezeichneten wirtschaftlichen Möglichkeiten, warum machen wir so wenig daraus?“ Der IT-Spezialist Kirill Steinert kandidiert auf Listenplatz vier, ihm folgt der 78-jährige Günter Jany.

Spitzenkandidat Hartmann rückt die politischen Schwerpunkte Verkehr, Spessartviertel und wirtschaftliche Entwicklung in den Fokus des Wahlkampfes: „Dietzenbach ist eine Stadt mit einem riesigen Potenzial, das wir wachrufen müssen“, sagt er und mahnt, „dass Dietzenbach bei der Entwicklung der West- und der Südtangente nicht vergessen wird“. Hier fordert er mehr Aktivität vom Magistrat, sonst „verlieren wir den Anschluss“. Auch die Direktanbindung zum Flughafen setzt er auf die Agenda: „Wir brauchen einen direkten Bus zwischen Dietzenbach und dem Flughafen.“ Beim Thema Spessartviertel sieht der Fraktionsvorsitzende großen Handlungsbedarf: „Wir müssen als Stadt mehr Einfluss auf die Hausverwaltung gewinnen.“

Ob die Partei einen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen schickt, wird sich laut Hartmann erst in den kommenden Tagen entscheiden. (Von Burghard Wittekopf)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare