Eintauchen in die Welt der Bücher

+
Ein großes Bücherkarree hält Neuerscheinungen wie auch Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur bereit. Wer will, kann in einer Leseecke gleich mit dem Schmökern beginnen.

Dietzenbach ‐ Eben noch hat die zehnjährige Franziska selbst eine kleine Geschichte verfasst. Das Ergebnis, „Tom der Tiger“, hält sie fest in den Händen. Jetzt lauscht die Astrid-Lindgren-Schülerin einer Jung-Autorin, die nur wenig älter war als sie selbst, als sie ihr erstes Buch schrieb. Von Nina Beck

Die heute 13-jährige Heinrich-Mann-Schülerin Pia Senger brachte ihren Fantasy-Roman „Buchwelten – Lord Effelnord“ im Alter von elf Jahren zu Papier. Gedruckt im Eigenverlag, kann das Erstlingswerk sowohl in der Stadtbücherei als auch der Schulbibliothek der Heinrich-Mann-Schule ausgeliehen werden.

Gestern Vormittag, am ersten von vier „Dietzenbacher Kinderbuchtagen“ (DiKiBu) las die vermutlich jüngste Autorin der Kreisstadt nun auf der Bürgerhaus-Bühne erstmals außerhalb ihrer Schule vor Publikum – den Viertklässlern der Astrid-Lindgren-Schule. „Das ist mein persönliches Highlight, ich find’ das ganz klasse“, sagte Gaby Kühne vom Organisationsteam. „Vielleicht hat das ja auch einen Nachahmungseffekt für andere Schüler.“

Die DiKiBu im Bürgerhaus (Offenbacher Straße 11) sind am morgigen Samstag von 10 bis 19 und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr für jedermann geöffnet.

Rund ums Schreiben, Zeichnen und Bücher-Gestalten, ums Lesen und Vorlesen dreht sich bis Sonntag um 16  Uhr alles bei der Großveranstaltung im Bürgerhaus, die mit Autoren-Lesungen und Workshops, Theater und Vorträgen, Experimente-Insel, Spiel- und Maltischen und nicht zuletzt einem riesigen Büchertisch samt gemütlicher Leseecke aufwartet. Wie schon gestern ist auch der Tag heute wieder angemeldeten Kita-, Hort-, und Schülergruppen vorbehalten. Insgesamt rund 1000 Mädchen und Jungen tummeln sich dann im Bürgerhaus, betreut von 50 Helfern.

„Ich hatte ja schon ein wenig Angst“, bekannte Büchereileiterin Bettina Kuse bei der Premiere. „In so großen Dimensionen habe ich noch nie gearbeitet. Aber das klappt ganz wunderbar! Die Lehrer gehen erst zum Informationsstand, und einer der Helfer holt die Gruppe dann ab. Ich bin sehr begeistert!“

Bilder der DiKiBu

Kinderbuchtage begonnen

Begeistert sind auch die Kinder, die Erzieher, Lehrer und Eltern. Zum Beispiel bei der interkulturellen Lesung aus „Sinan und Felix“ von Aygen-Sibel Celik im Aktionstheater des Bürgerhauses. Bis zu 80 Kinder gleichzeitig danken es der 41 Jahre alten Autorin am Ende mit tosendem Applaus und Fußgetrappel.

Oder auch am Bücherstand, für den Verlage aktuelle Leseexemplare zur Verfügung gestellt haben, die in den Besitz der Stadtbücherei übergehen. „Haben Sie auch Rotkäppchen?“, fragt ein Mädchen. Ja, das gibt es natürlich auch. Wie so vieles weitere mehr, was Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren hier entdecken können.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare