Am Puls der Pferde

Erste-Hilfe-Kurs der Johanniter auf dem Reiterhof Akita in Dietzenbach

Erste Hilfe beim Pferd: Die Johanniter-Unfall-Hilfe zeigt, wie’s geht.
+
Erste Hilfe beim Pferd: Die Johanniter-Unfall-Hilfe zeigt, wie’s geht.

Was tun im Falle eines Notfalls? Auch auf einem Reiterhof kann schnell eine Notsituation entstehen – ein Pferd tritt aus, ein Reitschüler stürzt, sowohl Mensch als auch Tier geraten in Gefahr. Um auf diese Frage eine schnellstmögliche Antwort zu finden, zeigt die Johanniter-Unfall-Hilfe aus Offenbach auf dem Reiterhof Akita in Dietzenbach, wie man bei Mensch und Pferd Erste Hilfe leisten kann. Dabei können sowohl Kinder und Jugendliche als auch Pferdebesitzer und Betreuer teilnehmen, um ein richtiges Handeln in einer Notsituation zu erlernen.

Dietzenbach - „Wir möchten jungen Menschen die Erste Hilfe nahebringen“ betont Andreas Hankel, hauptberuflicher Mitarbeiter des Johanniter-Regionalverbandes Offenbach. Zusammen mit seinem Kollegen Uwe Meister, welcher die Johanniter auf freiwilliger Basis unterstützt, versuchen sie mit lebendiger und freundlicher Art ihren Zuhörern zu übermitteln, welche Schritte wichtig sind. Damit man sich dies auch realistisch vorstellen kann, wird von den Teilnehmenden voller Körpereinsatz erwartet. Es wird sich in den Dreck geworfen, mit Verband verarztet, stabile Seitenlage ausprobiert und das Absetzen eines Notrufes nachgestellt. Dabei überlassen die beiden Helfer gewisse Entscheidungen auch den Jugendlichen und jungen Erwachsenen, helfen nur hier und da auf die Sprünge. Zunächst werden die Grundlagen beigebracht. „Es ist das erste Mal, dass wir so etwas lernen“, verrät ein Großteil der noch jungen Kursteilnehmer. Im Laufe des Tages werden dann zunehmend schwerwiegendere Verletzungen besprochen. Über „Was tun bei einem Pferdebiss?“ bis hin zu „Wie reagiert man bei Verletzungen der Wirbelsäule?“ oder auch „Was macht man bei einem Unfall allein im Wald?“ ist alles dabei.

Besonders an diesem Erste-Hilfe-Kurs ist jedoch, dass dieser nicht nur dem Menschen, sondern auch dem Tier gilt. Denn zur Mittagszeit trifft, zusätzlich zu den Mitarbeitern der Johanniter-Unfall-Hilfe, eine Tierärztin ein. Sie erklärt, wie man auch bei einem Pferd Erste Hilfe leisten kann. Wie man Wunden säubert und den Puls kontrolliert. Denn auch bei den Tieren muss hin und wieder genauer hingeschaut werden und Bereitschaft zur Hilfe im Ernstfall vorhanden sein.

Uschi Weidenbusch-Baist, welche den Hof zusammen mit ihrem Mann und ihrer Tochter leitet, erzählt, wie das schwerwiegende Sturmtief im Jahr 2019 sie zum Nachdenken veranlasst hat. Gerade in solchen Situationen werde einem bewusst, wie wichtig ein schnelles Handeln ist. So sei sie froh, wenn die Reiterinnen und Reiter auf ihrem Hof wissen, wie sie in Notsituation reagieren sollen.

Die damals aufgrund der Sturmschäden erhaltenen Spendengelder dienen nun etwa zur Finanzierung des Erste-Hilfe-Kurses. Gerne möchte der Hof den Kurs zu einem regelmäßigen Event machen. Der nächste Termin ist bereits für den 23. April 2022 zwischen 9 und 17 Uhr angesetzt. (Von Katharina Kleint)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare