Froschzucht in Dietzenbach

1 von 11
Während sich Herbert Nigl mit Zierfischen bereits einen Namen gemacht hat, steht der 47-Jährige bei Schmuckhornfröschen noch am Anfang.
2 von 11
Während sich Herbert Nigl mit Zierfischen bereits einen Namen gemacht hat, steht der 47-Jährige bei Schmuckhornfröschen noch am Anfang.
3 von 11
Während sich Herbert Nigl mit Zierfischen bereits einen Namen gemacht hat, steht der 47-Jährige bei Schmuckhornfröschen noch am Anfang.
4 von 11
Während sich Herbert Nigl mit Zierfischen bereits einen Namen gemacht hat, steht der 47-Jährige bei Schmuckhornfröschen noch am Anfang.
5 von 11
Während sich Herbert Nigl mit Zierfischen bereits einen Namen gemacht hat, steht der 47-Jährige bei Schmuckhornfröschen noch am Anfang.
6 von 11
Während sich Herbert Nigl mit Zierfischen bereits einen Namen gemacht hat, steht der 47-Jährige bei Schmuckhornfröschen noch am Anfang.
7 von 11
Während sich Herbert Nigl mit Zierfischen bereits einen Namen gemacht hat, steht der 47-Jährige bei Schmuckhornfröschen noch am Anfang.
8 von 11
Während sich Herbert Nigl mit Zierfischen bereits einen Namen gemacht hat, steht der 47-Jährige bei Schmuckhornfröschen noch am Anfang.
9 von 11
Während sich Herbert Nigl mit Zierfischen bereits einen Namen gemacht hat, steht der 47-Jährige bei Schmuckhornfröschen noch am Anfang.

Fisch- und Froschzüchter Herbert Nigl, der seit 1985 in Dietzenbach einen Aquaristik-Großhandel betreibt, kennt seine Spezies nur allzu gut. Wählerisch, so meint er, sind sie bei der Nahrungsaufnahme nicht. Das Beuteschema ist einfach: Gefressen wird, was sich bewegt und ins Maul passt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion