Auswinterungsarbeiten im Waldschwimmbad fast abgeschlossen

Frühlingserwachen im Freibad: Strand und Cocktails winken ab Juni

+
Erika Tiedemann sorgt an den Lavasteinen im Waldschwimmbad für eine giftfreie Unkrautvernichtung.

Dietzenbach - Die letzten Arbeiten im Waldschwimmbad laufen. Am 29. April fällt der Startschuss für die Badesaison. Von Carolin Henneberg 

Das Waldschwimmbad erwacht aus seinem Winterschlaf: „Die Becken wurden abgelassen, gereinigt und wieder neu befüllt“, sagt Betriebsleiterin Susanne Silz. „Die groben Arbeiten sind also schon geschafft, jetzt geht es noch um den Feinschliff.“ Damit ist etwa das Rasenmähen und die Unkrautbeseitigung gemeint. Und die kommt ganz ohne Gift daher, nämlich mit einem Heißwasser-Schaumverfahren: „Warum Herbizide in die Natur spritzen, wenn es auch ohne geht“, findet Erika Tiedemann von Tiedemann Dienstleistungen, die seit mehreren Jahren bei den Auswinterungsarbeiten dabei ist.

Bevor die Pforten am Freitag, 29. April, um 7 Uhr wieder öffnen, steht noch ein TÜV-Besuch auf dem Plan. Auf dem Prüfstand stehen Wasserrutsche, Kletterwand und Spielplatz. „Wir haben dieses Jahr extra eine Woche eher angefangen, damit wir am Eröffnungstag auch unsere Wassertemperatur von 24/25 Grad, im Nichtschwimmerbecken 26 Grad, erreichen“, berichtet Silz. Mit einer Eröffnungsfeier am Sonntag, 1. Mai, soll die Badesaison dann richtig eingeläutet werden: „Der Eintritt ist an diesem Tag für alle Besucher kostenlos“, sagt die Betriebsleiterin.

Noch bis zum 23. April haben Schwimmbadbesucher die Möglichkeit, sich Saisonkarten für einen zehnprozentigen Frühbucherrabatt im Kundenzentrum der Stadtwerke im Rathaus (Europaplatz 1, Tel.: 06074/373726) zu sichern. Erwachsene zahlen 81 Euro (regulärer Verkaufspreis 90 Euro), Kinder und Begünstigte kommen auf 40,50 Euro (sonst 45 Euro), Familienkarten sind – je Elternteil – für 45 Euro zu haben (regulär 50 Euro). Wichtig: Verkauf nur bei Vorlage eines gültigen Personalausweises, Rentenbescheinigung oder Schüler- und Studentenausweises. „113 Saisonkarten haben wir seit dem 1. April schon verkauft“, berichtet die Betriebsleiterin.

Die 25 Badeseen und Freibäder in der Region

Wer seine Bahnen gerne zieht, während andere noch selig schlummern, greift am besten bei den Frühschwimmerkarten zu. Frühaufsteher können dann für eine Stunde montags, mittwochs und freitags bereits ab 7 Uhr das kühle Nass erleben. Eine Stunde vor Kassenschluss können Besucher zum ermäßigten Preis mit einer Abendkarte ins Waldschwimmbad. Der Eintritt kostet dann jeweils 2,50 Euro pro Person.

Neben den bekannten Angeboten wie dem Fünf-Meter-Sprungturm, der sieben Meter hohen Kletterwand, der Riesenwasserrutsche, den verschiedenen Wasserfontänen und der Schaukelbucht erwartet die Besucher ab Juni, sobald die sommerlichen Nächte wieder länger werden, ein neuer Strandbereich. Immer donnerstags heißt es dann zwischen 18 und 22 Uhr „After-Work-Party“ mit Beach-Flair, Cocktails und Musik. „Die Arbeiten dazu laufen schon“, sagt Susanne Silz. Außerdem freut sie sich über eine neue große Uhr neben dem Schwimmmeisterhäuschen: „Sie wird ein Ziffernblatt zu allen vier Seiten haben, sodass man von überall aus dem Bad die Uhrzeit sehen kann.“

Kommentare