Kultursommer

Kultursommer in Dietzenbach: Große Resonanz sorgt für gelungene Neuauflage

+
Das Finale der Nacht der Chöre: Zum Abschluss stehen alle Sängerinnen und Sänger gemeinsam auf der Bühne in der Altstadt. FotoS:

Sommerliche Temperaturen und angenehme Stimmung herrschen auf dem Platz am Stadtbrunnen. Die aufgestellten Stühle und Bänke füllen sich mit Besuchern, der Kultursommer startet mit der Nacht der Chöre in seine zweite Runde.

Dietzenbach – „Es ist klein aber fein“, sagt Gewerbevereinsvorsitzender Guido Kaupat. Fast hätten die Kreisstädter in diesem Jahr auf die Kulturveranstaltung verzichten müssen. „Nach dem Kultursommer im Vorjahr stand für uns eine Wiederholung eigentlich zur 800-Jahr Feier 2020 im Fokus“, sagt Kaupat weiter. Die große Resonanz aus dem Vorjahr aber hat den Organisatoren des Gewerbevereins (GVD) die Entscheidung, mit Unterstützung von Musikmanager Marcel Jung und Martina Thater-Rebel von der Dietzenbacher Wirtschaftsförderung wieder Kultur auf die Bühne und den Platz am Stadtbrunnen zu bringen, einfach gemacht.

Mit bekannten Melodien beginnt der gemischte Chor „Chorios“ unter der Leitung der Opernsängerin Ilka Tousheh den musikalischen Abend und lässt etwa mit dem Hit „Über sieben Brücken musst du gehen“ das Publikum gleich leise mitträllern. Mit Chorleiter Stephan Stehl macht der Chor „Joyful Voices“ seinem Namen alle Ehre und transportiert unter anderem mit „I’m Walking“ oder „Raindrops Keep Falling On My Head“ die Freude am Singen in die Reihen der Besucher. Bei „Oh Happy Day“ oder „Halleluja“ hat der Gospelchor „Sing and Shout“ samt Leiter Christian Hauck leichtes Spiel, die Zuhörer auf dem voll besetzten Platz zum rhythmischen Mitklatschen und Fußwippen zu animieren.

„Es ist richtig was los und ohne unsere Helfer und Sponsoren hätten wir das nicht geschafft“, sagt Irmgard Weber, die zusammen mit Gabi Schmidt Ideengeberin des Kultursommers ist. Die Sonne ist hinter den Häusern verschwunden und die sanfte Beleuchtung schafft eine gemütliche Atmosphäre.

Mit mehr als 30 Stimmen bringt der Chor „Vocomotion“ unter Pianobegleitung von Leiterin Stephanie Miceli mit „Freedom“ oder einem Medley aus Beach-Boys-Hits die Luft zum vibrieren. Den stimmgewaltigen Abschluss bilden alle Sängerinnen und Sänger gemeinsam und entlassen ein begeistertes Publikum mit „Evening Rise“ in die Nacht. Mit dem musikalischen Frühschoppen, zu dem die Musikervereinigung Dietzenbach mit Swing, Rock und Pop sowie Evergreens den passenden Rahmen schafft, startet der Sonntag zünftig. Weißwürste und Brezeln kommen ebenso wie andere Leckereien von Dianas Kochwerk. Für frisch gezapftes Bier sorgt derweil Erster Stadtrat Dieter Lang, der sich gemeinsam mit Robert Glaab, Geschäftsführer der Brauerei Glaab, und Guido Kaupat um den Fassanstich kümmert. Nach wenigen Schlägen läuft der Gerstensaft und läutet die Geselligkeit ein.

Wenige Meter entfernt warten allerlei Kellerfunde, Spielsachen, Porzellan und Kleidung darauf, entdeckt zu werden. Offene Höfe laden zum Flohmarkt an der Schäfergasse ein. Gemeinsam mit ihrem Bruder Maximilian stöbert Laura nach Interessantem. „Es gibt hier so viele bunte Sachen, das gefällt mir voll gut“, sagt die Zehnjährige und freut sich über die zwei Bücher, die sie gekauft hat. Grund zur Freude haben auch die Dietzenbacher Brandschützer. Man habe sich entschieden, das Geld anstatt für Präsente und Blumen diesmal als Spende an die Freiwillige Feuerwehr zu geben. „Was sie nach dem Sturm geleistet haben ist ebenso bemerkenswert wie ihre tagtägliche ehrenamtliche Arbeit“, erklärt Kaupat und ermuntert die Besucher, die Spendenbox weiter aufzufüllen. Weit über 1000 Euro kommen so am Wochenende zusammen. Von Sascha Dreger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare