Ökopartei nach CDU zweitstärkste Kraft

Dietzenbach: Grüne triumphieren

Grüne
+
Die Grünen konnten ihr Ergebnis von 2016 in Dietzenbach mehr als verdoppeln. (Symbolfoto)

Auch wenn die Ergebnisse noch mit Vorsicht zu genießen sind, da bisher nur die Stimmzettel mit Listenkreuz ausgezählt wurden (und die kumulierten und panaschierten Stimmen noch fehlen), lässt sich jetzt schon mit Gewissheit feststellen: Die Grünen sind der große Gewinner der Kommunalwahl in Dietzenbach.

Dietzenbach – Zwar bleiben sie mit knapp 25 Prozent der Stimmen hinter der CDU, konnten ihr Ergebnis von 2016 aber mehr als verdoppeln und sind künftig zweitstärkste Kraft in der Stadtverordnetenversammlung. Dort werden sie voraussichtlich mit elf Sitzen vertreten sein.

Als kleiner Wahlgewinner darf sich auch die CDU fühlen, die mit zwölf Sitzen stärkste Fraktion im Stadtparlament bleiben wird und die sich im Vergleich zur letzten Kommunalwahl leicht verbesserte. Die SPD verschlechtert sich laut Trendergebnis minimal, kommt aber über 20 Prozent und stellt neun Stadtverordnete. Wahlverlierer ist die AfD, die im Vergleich zur Kommunalwahl 2016 knapp fünf Prozentpunkte verliert.

Kommunalwahl 2021 in Dietzenbach: Spitzenkandidatin der Grünen zufrieden

„Wir haben das so nicht erwartet, aber natürlich auf ein gutes Ergebnis gehofft“, sagt die grüne Spitzenkandidatin Andrea Wacker-Hempel. „Wir wollten durch Themen und gute Arbeit punkten und nicht durch unschöne Vorwürfe“, begründet sie den Erfolg der Grünen. Ob die Ökopartei künftig eine Koalition bilden möchte oder weiter auf wechselnde Mehrheiten setzt, wollte sie am Wahlabend noch nicht entscheiden. „Beides ist spannend“, so Wacker-Hempel. „Interessanter für die Bürger sind wechselnde Mehrheiten, für den Bürgermeister ist das allerdings schwieriger.“ Nun werde man eine Nacht über das Ergebnis schlafen und dann weitersehen. „Wir sind offen für Gespräche mit allen demokratischen Parteien.“

Bei der CDU ist man erleichtert über das Wahlergebnis, denn die Christdemokraten hatten befürchtet, wegen der Korruptionsskandale in der Union abgestraft zu werden: „Wir sind froh, dass wir stärkste Kraft werden konnten. Nichtsdestotrotz haben die Ereignisse in der Bundespolitik Stimmen gekostet“, kommentiert CDU-Spitzenkandidat Christoph Mikuschek das Abschneiden seiner Partei. Nun wolle man den anderen Parteien Gespräche anbieten, müsse aber nicht „zwangsläufig“ eine Koalition bilden. „Wir sind für Koalitionen offen, haben aber in den vergangenen Jahren auch Gefallen an den wechselnden Mehrheiten gefunden“, so Mikuschek. „Unsere Wunschpartner sind diejenigen, mit denen wir die größten inhaltlichen Schnittmengen haben.“

Dietzenbach: SPD wartet nach Kommunalwahl 2021 noch mit Bewertung

Bei der SPD hält man sich mit der Bewertung des Wahlergebnisses noch zurück: „Wir wollen abwarten, bis alle Stimmen ausgezählt sind“, sagt Spitzenkandidat Ahmed Idrees. „Wir möchten in Dietzenbach regieren, deswegen streben wir eine Koalition an – aber nicht um jeden Preis“, zeigt er grundsätzliche Gesprächsbereitschaft. „Uns geht es um die Inhalte, die wir in den letzten Wochen auch in unserem Wahlprogramm vorgestellt haben.“

Auf mindestens drei Sitze können die Freien Wähler (FW-UDS) hoffen, die bisher nur einen Stadtverordneten stellten. Für Spitzenkandidaten Jens Hinrichsen ist das Ergebnis allerdings noch „sehr wenig aussagekräftig“, da bisher nur die Listenstimmen ausgezählt wurden. Man habe bei der letzten Wahl davon profitiert, dass viele Wähler kumulierten und panaschierten, so Hinrichsen. Deswegen sei es „leichtsinnig und fahrlässig, jetzt schon irgendwelche Aussagen zu treffen“. Bezüglich möglicher Koalitionen hat der Frontmann der Freien Wähler allerdings eine klare Meinung: Er plädiert dafür, in der Stadtverordnetenversammlung weiter mit wechselnden Mehrheiten zu arbeiten.

FDP (6 Prozent) und Linke (4,2 Prozent) fahren ein ähnliches Ergebnis ein wie 2016 und stellen drei beziehungsweise zwei Abgeordnete. Für die Dietzenbacher Liste (DL) hingegen wird es knapp, sie könnte ihren Sitz in der SVV verlieren. (Von Niels Britsch)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare