Im Einsatz für Dietzenbach

Jugendliche verschönern gemeinsam den Skatepark

Gemeinsam viel erreichen: Jugendliche haben bereits verschiedene Projekte umgesetzt. Nun verschönerten sie während eines Graffiti-Workshops den Skatepark.
+
Gemeinsam viel erreichen: Jugendliche haben bereits verschiedene Projekte umgesetzt. Nun verschönerten sie während eines Graffiti-Workshops den Skatepark.

Eine Gruppe von engagierten Jungen und Mädchen hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Heimatstadt Dietzenbach noch schöner zu machen. So sind rund 20 Jugendliche gemeinsam mit Diplom-Soziologin und Pädagogin Lisa Öz regelmäßig unterwegs, um sichtbare Impulse zu setzen. Ihr neustes Projekt war die Gestaltung des Skateparks

Dietzenbach – Die Frankfurter Künstlerin Thekra Jaziri zeigte den Mädchen und Jungen in einem Graffiti-Workshop, wie sich mit der Spraydose die unterschiedlichsten Motive zaubern lassen. Die Heranwachsenden verschönerten Rampe und Kicker während auf dem Skaterplatz das übliche Treiben herrschte. Dabei fanden das Peace-Zeichen, Comic-Figuren und unzählige Formen und Farben ihren Platz an den Skateobjekten. „Es herrschte eine tolle und harmonische Stimmung“, resümiert Lisa Öz. Auch Thekra Jaziri war begeistert von den Werken der Sprayer und Sprayerinnen. Sie lobte die Kreativität und Motivation der Jugendlichen und hatte sichtbar Spaß an dem Workshop. Und auch die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen.

„Ersichtlich wird“, zeigt sich die Projektverantwortliche Lisa Öz weiterhin zufrieden, „dass es Jugendliche in Dietzenbach gibt, die sich für ihre Stadt einsetzen und sie aktiv nach ihren eigenen Vorstellungen mitgestalten wollen“.

Die Gruppe freue sich darauf, weiter zu arbeiten und sei offen für jeden Jugendlichen, der sich ebenfalls beteiligen möchte“.

Eine Gruppe der jungen Frauen und Männer trifft sich bereits seit zwei Jahren regelmäßig alle zwei Wochen. Neben der Umsetzung verschiedener Projekte verfolgen sie ein großes Ziel: Nach den Sommerferien soll ein Jugendbeirat zusammenkommen.

Die Jungen und Mädchen bringen mit der Spraydose verschiedene Formen auf.

Allerdings wurde bereits im Vorfeld schon viel überlegt, konzipiert aber auch organisiert und umgesetzt. Im November 2019 gab es die erste große Sitzung, zu der alle Jugendlichen eingeladen wurden und zu der unter anderem auch die damalige Stadtverordnetenvorsteherin Christel Germer anwesend war. Die Sitzung war mit etwa 60 Jugendlichen gut besucht. Es herrschte ein reger, ideenreicher Austausch.

Seither haben die Heranwachsenden etwa eine Baumpflanzaktion umgesetzt, die nicht zuletzt aufgrund des schweren Sturms im Jahr 2019 initiiert wurde. Denn damals hat Dietzenbach viele Pflanzen verloren. „Die Bäume sollen wichtige Dienste für die Umwelt übernehmen, den Insekten Nahrung und Schutz geben und das Stadtbild verschönern“, heißt es aus dem Kreis der Jugendlichen. Sie seien zudem sichtbare Symbole einer nachhaltigen Zukunft. Aus Umweltaspekten heraus sind die Jungen und Mädchen regelmäßig im Spessartviertel unterwegs und befreien die Grünflächen von Müll und Abfall. „Wir wollen unseren Beitrag leisten, für eine schönere und sauberere Stadt“, so die Jugendlichen.

Wer sich ihnen anschließen möchte, sollte das 12. Lebensjahr vollendet haben. Weitere Informationen gibt"s bei Lisa Öz unter z 01516 1307235 und per Mail an lisa.oez@dietzenbach.de sowie auf Instagram unter jugendbeteiligung_dietzenbach. (ans)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare