Keine Blindgänger im Friedwald

+
Die Kampfmittelräumer Rico und Rolf Sauer haben während einer dreiwöchigen Suche im designierten Friedwald-Gebiet keine Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Keine Spur von Bomben oder Munition“, bestätigt Friedwald-Projektleiter Martini.

Dietzenbach - Drei Wochen hat die brandenburgische Firma Dynasafe, eine Sondier- und Räumfirma, im geplanten Friedwald-Gebiet nördlich des Wollwiesen-Teiches nach Kampfmitteln aus dem Zweiten Weltkrieg gesucht.

Dabei haben die Kampfmittelräumer nur geringe Mengen ungefährlicher Metallreste gefunden. „Keine Spur von Bomben oder Munition“, bestätigt Stephan Martini, Projektleiter der Friedwald GmbH. Der Beschluss zur Offenlage des Bebauungsplans für den Bestattungswald steht bei der Stadtverordnetenversammlung am 13. Februar auf der Agenda.

Danach werden die Planunterlagen bis Anfang April öffentlich ausgelegt. „So nehmen wir eine Hürde nach der anderen. Ich bin zuversichtlich, dass der Friedwald auf einem guten Weg ist“, sagt Bürgermeister Jürgen Rogg.

Weltkriegsbombe auf A3 gesprengt

Weltkriegsbombe auf A3 gesprengt 

ron

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare