Millionen-Defizit beim Eigenbetrieb Rettungsdienst des Kreises

Überlastung im Kreis Offenbach: Krankenwagen müssen eine Stunde vor Kliniken warten

Rettungswagen
+
Weil Krankenhäuser teils überlastet waren, mussten Rettungswagen eine Stunde vor der Klinik warten.

Weil der Eigenbetrieb Rettungsdienst im Jahr 2020 einen Verlust von knapp 1,8 Millionen Euro verzeichnete, hat der Kreistag entschieden, das Stammkapital des Eigenbetriebs um 700.000 Euro zu erhöhen. Außerdem beschlossen die Abgeordneten, die Leitung des Eigenbetriebs und die Betriebskommission trotz des Fehlbetrags zu entlasten.

Rödermark – Beide Entscheidungen fielen einstimmig, auch wenn einige Abgeordnete der Argumentation von Landrat Oliver Quilling (CDU) widersprachen. Dieser hatte das Defizit mit der Corona-Pandemie begründet: Materialkosten seien gestiegen, Mitarbeiter hätten Mehrarbeit leisten müssen und auf Urlaub verzichtet. Außerdem seien Einnahmen ausgefallen, weil es weniger Unfälle gegeben habe und deswegen weniger Verletztentransporte abgerechnet werden konnten. Gleichzeitig seien aber deutlich erhöhte Einsatzzahlen bei den aufwendigen Infektionstransporten zu verzeichnen gewesen, so Quilling.

Weil Krankenhäuser teils überlastet waren, mussten Rettungswagen eine Stunde vor der Klinik warten und sich die Sanitäter in dieser Zeit um die Patienten kümmern – ein Mehraufwand, der nicht berechnet werden könne. Quilling betonte, es handele sich nicht um ein „strukturelles Defizit“. Dem widersprach Uwe Klein (FDP): Schon das Jahr 2019, also vor der Pandemie, habe der Eigenbetrieb mit einem Minus von einer Million Euro abgeschlossen.

„In der Buchhaltung gibt es Mängel, da muss etwas passieren“, kritisierte auch Marlies Schefer, Fraktionsvorsitzende der Grünen. Und ihr Parteifreund Detlev Debertshäuser befürchtete, dass der finanzielle Verlust auch zu einem „qualitativen Leistungsdefizit“ führte. Eine Aussage, die Quilling vehement zurückwies: „Die Mitarbeiter des Rettungsdienstes haben Außergewöhnliches und Übermenschliches geleistet.“ (Von Niels Britsch)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare