Größenordnung von rund 5,3 Millionen Euro

Ausschuss plant Erhöhung der Kreisumlage

Dietzenbach - Die Erhöhung der Kreisumlage ist heute der brisanteste Punkt bei der Sitzung des Kreistags in Dietzenbach. Der Kreisausschuss plant eine Anhebung in der Größenordnung von 5,3 Millionen Euro, die das Parlament noch absegnen muss.

Als Grund nennt Kämmerer Carsten Müller (SPD), dass nach einer Gesetzesänderung die Tilgung von Schulden aus dem Etat geleistet werden muss – ohne Kassenkredite. So soll die Kreisumlage von 31,55 auf 32,47 Prozent steigen. Weil im Gegenzug die Schulumlage, die kostendeckend ist, von 19,2 auf 19,04 Prozent sinkt, beträgt die Erhöhung insgesamt 0,76 Prozent. Dies eingerechnet klettern die Erträge um 33,4 auf 639 Millionen, die Ausgaben um 21,4 auf 631,9 Millionen Euro. Somit bleibt ein Plus von 7,1 Millionen Euro. (mt)

Feiern ohne Grenzen beim Europafest: Bilder

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture alliance/Jens Wolf/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare