Leon Taylor singt für Hessen

+
Neues Traumpaar? Leon und Oceana wollen den „Bundesvision Song Contest“ für Hessen gewinnen.

Dietzenbach ‐ Während Deutschland noch mitten in der Lena-Manie steckt und über den ersten gewonnenen „Eurovision Song Contest“ seit 28 Jahren jubelt, freut sich der Dietzenbacher Musiker Leon Taylor nicht nur mit Frau Meyer-Landrut, sondern auch auf seine nächste große Show. Von Fabian El Cheikh

Am 1. Oktober wird der Ex-Kandidat der Casting-Show „Unser Star für Oslo“ wieder vor ein bundesweites Publikum treten: beim „Bundesvision Song Contest“. In dem Band-Wettbewerb, der von Deutschlands derzeit erfolgreichstem Entertainer Stefan Raab 2005 ins Leben gerufen worden ist, treten 16 etablierte Bands, Newcomer und Geheimtipps aus allen Bundesländern auf und buhlen um die Gunst des TV-Publikums, das telefonisch über den besten Beitrag abstimmt.

Unser Dietzenbacher Talent wird dieses Mal aber nicht alleine auf der Bühne stehen, sondern mit der Soul- und R’n’B-Newcomerin Oceana. Zusammen wollen sie mit ihrem Song „Far Away“ überzeugen. Keine leichte Aufgabe, denn die Konkurrenz ist groß: So werden etwa „Ich+Ich“ für Berlin antreten, „Selig“ für Hamburg, „Stanfour“ für Schleswig-Holstein und „Unheilig“ für Nordrhein-Westfalen. Auch der Hip-Hop-Gruppe „Blumentopf“ aus Bayern werden Siegchancen eingeräumt.

Oceana stammt aus einer Künstlerfamilie: Ihre Mutter ist eine deutsche Modedesignerin, ihr Vater ist Musiker und stammt aus Martinique. Sie wurde nach einer Ausbildung zur Tänzerin an der Stage School in Hamburg entdeckt. Oceana verbindet in ihrer Musik 60s Soul, Reggae, Pop sowie Hip-Hop und Funk. Zuletzt war sie 2009 mit dem Reggae- und Hip-Hop-Künstler Peter Fox auf Deutschland-Tournee.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare