Lust und Laune, anderen zu helfen

Ortsverband des DRK gründet Jugendrotkreuz und wirbt um Nachwuchs

+
Pia Rubele (von links), Jennifer Dümpelmann und Julia Löhr kümmern sich gemeinsam um das Jugendrotkreuz.

Dietzenbach - Der Mangel an Nachwuchs ist ein Problem, das viele Vereine beschäftigt. Auch der Ortsverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) kennt diese Thematik und hat nach einigen Jahren wieder ein Jugendrotkreuz auf die Beine gestellt. Von Patrick Eickhoff 

Der Dietzenbacher Ortsverband des DRK hat wieder ein Jugendrotkreuz (JRK). Seit einigen Wochen kümmern sich Pia Rubele, Jennifer Dümpelmann und Julia Löhr um den Nachwuchs. „Alleine wäre die Arbeit nicht zu stemmen gewesen, deshalb machen wir das als Trio“, erläutert Löhr. Sie ist selbst seit einigen Jahren in der aktiven Bereitschaft des Ortsverbandes aktiv. „Wir müssen aktiv auf den Nachwuchs zugehen.“

Wegen des zu hohen Aufwands war das JRK vor einigen Jahren eingestellt worden. Jetzt starten es die drei engagierten Frauen neu. „Wir haben bei Null angefangen und erst einmal Werbung gemacht“, sagt Löhr. Doch was muss man eigentlich können, um beim JRK dabei zu sein? „Das Wichtigste ist eigentlich Lust und Laune, anderen helfen zu wollen.“ Die Jugendgruppe trifft sich montags von 18 bis 19.30 Uhr. Momentan sind drei Jugendliche angemeldet. „Nach oben haben wir uns keine Grenzen gesetzt, aber das ist okay für den Anfang“, sagt Löhr und fügt an, dass eine Gruppengröße von acht bis zehn Jugendlichen optimal wäre.

Das JRK ist der anerkannte Jugendverband des Deutschen Roten Kreuzes. Durch seine Erziehungs- und Bildungsarbeit führt es junge Menschen an das Ideengut der Organisation heran und trägt so zur Verwirklichung seiner Aufgaben bei. An den Montagen lernen die Kinder von der Geschichte des DRK über die Anatomie auch verschiedene Verletzungen kennen. „Das Besondere ist, dass wir auch dem Katastrophenschutz zugeordnet sind und den Kindern viel zeigen können, wie beispielsweise den Zeltaufbau“, erläutert Löhr. Allerdings kommt auch der Spaß in der Gruppe nicht zu kurz. „Wir werden in regelmäßigen Abständen auch gemeinsame Ausflüge unternehmen, um nicht immer nur Theorie zu lernen.“

Kostbares Gut: Aktionen sollen mehr Blutspender locken

In den Sommerferien pausiert das JRK. Die Zusammenarbeit mit der Heinrich-Mann- sowie der Ernst-Reuter-Schule dank der Schulsanitätsdienste besteht bereits. „Jugendliche, die sich während der Schulzeit bereits für dieses Themenfeld interessieren, sind natürlich für die Jugendorganisation des Roten Kreuzes perfekt“, sagt Löhr. Aber auch Kinder ohne Vorerfahrung könnten jederzeit vorbeikommen.

Und die drei Frauen, die sich jetzt um die Jugend kümmern, haben viele Ideen. „Das Problem ist, dass außer bei Praktika Kinder bei Einsätzen nicht dabei sind“, erläutert Löhr. „Wir versuchen deshalb die Stunden immer wieder praktisch zu gestalten.“ Sei es der Blick in den Einsatzwagen oder die gemeinsamen Treffen mit der Jugendfeuerwehr – langweilig wird es nicht. „Wer später mal in diese Richtung arbeiten möchte, kann viele Erfahrungen für den künftigen Berufsalltag sammeln.“ Das Angebot ist für Kinder von zwölf bis 17 Jahren. Ab der Volljährigkeit besteht anschließend die Chance, in die Bereitschaft des Ortsverbandes zu wechseln.

‘ Das JRK trifft sich jeden Montag von 18 bis 19.30 Uhr beim DRK in Dietzenbach (Rodgaustraße 11a). Weitere Informationen gibt es per Mail an kontakt@drk-dietzenbach.de oder auf der Facebook-Seite der Gruppe „JRK Dietzenbach“.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare