Markt der Vereine

Lust auf Engagement wecken

+
Mehr als 30 Klubs und Initiativen präsentierten beim „Markt der Vereine“ im Capitol des Bürgerhauses ihre Aktivitäten. Aussteller und Organisatoren zeigten sich zufrieden mit der gelungenen Premiere.

Dietzenbach -  An diesen kleinen Lockvögeln kommt keiner vorbei: Die frisch geschlüpften Küken sind beim „Markt der Vereine – Starkes Ehrenamt für Dietzenbach“ am Sonntag ein Publikumsmagnet. Von Bettina Link

Das freut den Geflügelzuchtverein: „So kommen wir wieder ins Gespräch“, sagt Mitglied Elfriede Fritsch, die sich über das Interesse der Besucher freut. Wieder ins Gespräch kommen, das ist am Sonntag das Ziel von mehr als 30 lokalen Klubs, die sich im Bürgerhaus präsentieren. Zum ersten Mal findet hier der „Markt der Vereine“ statt, organisiert von der Ehrenamtsbörse und der Stadtmarketing-Agentur.

Ziel ist auch, Dietzenbacher für ein Ehrenamt zu begeistern. Denn vor allem an ehrenamtlichen Helfern fehlt es vielen Vereinen. „Unsere Jugendfarm wächst immer weiter, und es kommen immer mehr Kinder. Jetzt brauchen wir auch mehr Helfer“, berichtet etwa Christina Grübnau von den „Kinder- und Jugendwelten“. Dabei seien die Einsatzmöglichkeiten sehr vielfältig, und jeder könne sich nach seinen Interessen engagieren.

Praktische Ehrenamtsbörse

Wie funktioniert die Herz-Lungen-Wiederbelebung? Unter anderem das demonstrierte das Rote Kreuz interessierten Besuchern.

Auch in anderen Vereinen ist das Spektrum, in dem sich Ehrenamtliche engagieren können, vielfältig. Wer trotzdem nicht weiß, für welche Tätigkeit er sich einsetzen will, kann sich an die Ehrenamtsbörse wenden. „Im Gespräch finden wir dann heraus, welches Ehrenamt passt“, erklärt Karin Winkler-Denneberger. Die Mitorganisatorin freut sich über die positive Resonanz der Vereine: „Wir hätten anfangs nicht gedacht, dass so viele mitmachen werden.“ Und die Auswahl ist vielfältig: Vom Sportverein über die Seniorenhilfe und den Heimat- und Geschichtsverein bis hin zum Buffalo-Western-Dance-Club ist nahezu alles vertreten, was Dietzenbach zu bieten hat.

Bei einzelnen Mitmach-Angeboten und Auftritten bekommen die Besucher der Messe auch gleich einen Vorgeschmack auf das, was sie in einem Verein erwartet. So etwa gibt es beim Förderverein der Stadtbücherei ein Bastelangebot, der Ortsverein des Roten Kreuzes demonstriert eine Herz-Lungen-Wiederbelebung mit dem automatisierten, externen Defibrillator, und die Musikschule gibt ein Ständchen. Dass Briefmarkensammeln kein Hobby aus längst vergangenen Tagen ist, beweist die achtjährige Elisabeth. Am Stand des Briefmarken- und Münzensammler-Vereins hat sie sich aus einer Kiste einige Marken herausgesucht: „Ich sammle Blumen und Tiere“, erzählt die Schülerin und zeigt stolz ihre Lieblingsmarke mit einem Pferd, die sie gefunden hat. Ihr Interesse hatte ein Projekt an der Aue-Schule geweckt, das Manfred Wrzesniok leitet. „Wir wollen wieder eine Jugendgruppe aufbauen“, sagt er. Und auch, wenn er mit nicht allzu vielen Kindern rechnet, hofft er doch, dass der „Markt der Vereine“ ein wenig hilft, das Interesse an der Sammelleidenschaft wieder zu wecken.

Markt der Vereine im Bürgerhaus

Markt der Vereine im Bürgerhaus

Auf der Suche nach jugendlichen Freiwilligen ist auch der Verein „Soziale Arbeit, Kultur und Bildung“, der für die Ferienspiele Helfer sucht. „Außerdem möchten wir unseren Verein bekannter machen“, sagt Carina Escher von der gemeinnützigen GmbH. Nach einem ausgiebigen Rundgang hat die 72-jährige Heli Möller einen ganzen Stapel an Broschüren und Informationsheftchen in der Hand. „Ich habe Neues kennengelernt, manche Vereine kannte ich noch gar nicht“, erzählt die Besucherin, der die Ausstellung gut gefallen hat. Zuhause will sie sich die vielen Infos noch einmal genauer ansehen und überlegen, wo sie sich möglicherweise engagieren möchte.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare