Nicht nur der Unterricht ist jetzt gefragt

Eine Sprachschulleiterin  über Chancen und Probleme der Corona-Krise

+
Die Leiterin der Peacock School, Marietta Donovan, unterrichtet aktuell Englisch nur per Video. 

Mit einem großen Fest sollte eigentlich im Mai das zehnjährige Bestehen der Peacock Sprachschule gefeiert werden. Doch wegen der Corona-Pandemie fällt die Jubiläumsfeier der Sprachschule an der Gallischen Straße vorerst aus.

Dietzenbach – Wie viele Betriebe auch lagert die private Schule für englischen Unterricht ihr Angebot in die digitale Welt aus. Doch gerade während dieser Krisensituation geht das Aufgabenspektrum der Schule weit über das reine Fremdsprachenwissen hinaus, wie die Leiterin der Schule, Marietta Donovan, berichtet.

Die Unternehmen seien durch die Corona-Pandemie als Kunden komplett weggebrochen, erzählt Donovan. „Die machen gut 50 bis 60 Prozent unserer Einnahmen aus“, verrät die Leiterin, „unsere Privatkunden – auch die älteren – sind uns zum Glück alle treu geblieben.“

Coronavirus in Dietzenbach: Sprachschule setzt den Unterricht per Video-Chat fort 

Die Peacock Sprachschule bietet englischen Fremdsprachenunterricht für unterschiedliche Niveaus an. Im geschäftlichen Bereich hat sich die Schule auf Business-Englisch spezialisiert. Auch andere besondere Aktivitäten wie der Englisch-Stammtisch oder ein Theaterprojekt, das auch schon im Theater Schöne Aussichten aufgetreten ist, zählen zum Schulprogramm. Unterrichtet wird normalerweise in kleinen Gruppen oder sogar im Einzelunterricht. 

In Zeiten von Corona geschieht dies natürlich nicht mehr in den Räumen der Schule, sondern per Video-Chat. „Die Teilnehmer bekommen von uns einen Link zugeschickt und können dann mit uns per Video kommunizieren; auch unsere Seniorengruppen haben das problemlos hingekriegt“, freut sich die Leiterin.

Schon vor den ersten Ausgangsbeschränkungen hat sich das Team der Schule zu einer Krisensitzung getroffen und ein ganzes Wochenende das zukünftige Online-Konzept ausgearbeitet.

Die Krise für den Unterricht nutzen: „Was bedeutet Einsamkeit für dich?“

Durch das reduzierte Kundenaufkommen sind nun auch die freiberuflich angestellten Lehrerinnen und Lehrer von entsprechend weniger Gehalt betroffen. Die Schulleiterin versucht dies nun, mit der Gewinnung von neuen Privatkunden zu kompensieren. Dabei ist gerade jetzt bei vielen Privatkunden weitaus mehr gefragt, als der reine Sprachunterricht, wie Donovan weiß: „Wir sind jetzt auch von psychologischer Seite gefragt, wir wollen das die Menschen wieder gute Laune bekommen. Gerade bei den Älteren schlägt sich die soziale Isolation auf das Gemüt aus.“ 

Deshalb versuchen die Lehrkräfte der Peacock School und auch Donovan, die selbst noch viel unterrichtet, mit kreativen Übungen die Motivation hochzuhalten. „Ich habe einen 14-jährigen Schüler, dem habe ich den Auftrag gegeben zu malen, was für ihn Einsamkeit bedeutet; dabei entstehen die interessantesten Ergebnisse.“ Dabei könne auch sie selbst noch viel von den Teilnehmern lernen. „Auch ich bin als Lehrerin immer auch irgendwie Schülerin, man lernt nie aus“, so Donovan.

Corona bietet neben vielen Problemen auch Chancen: Das Verhältnis zu Kunden und Schülern verbessert sich

Trotz der schwierigen Situation sieht die Leiterin allerdings auch viele Chancen. So werde das Verhältnis zu den Kunden und Schülern intensiviert: „Wir sind ja in der aktuellen Situation häufig einer der Höhepunkte der Woche, da wir sowohl einen außerfamiliären sozialen Kontakt als auch eine geistige Herausforderung anbieten; es kann schon mal langweilig daheim werden.“

Kurse an der Peacock School sind zum Beispiel für Senioren in Gruppen ab 59 Euro monatlich verfügbar. Weitere Infos gibt"s auf der Homepage, peacock-school.com, telefonisch unter 06074 4862054 oder per Mail an hello@peacock-school.com.

VON LUKAS REUS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare