Polizei schnappt Einbrecher

Sprung aus Wohnungsfenster in die Zelle

+
Symbolbild

Dietzenbach - Erfolg für die Polizei in der Kreisstadt: Nach einem Notruf haben die Beamten einen 29-jährigen Einbrecher geschnappt. Der Gauner sprang ihnen buchstäblich in die Arme.

Anwohner in einem Haus in der Kirchbornstraße hörten gestern Abend in der Wohnung unter sich laute Geräusche - und dies, obwohl die eigentlichen Bewohner definitiv nicht zuhause waren. Sofort wurde ein Notruf abgesetzt. Die Polizei war wenige Minuten später am Einsatzort und bemerkte an der Erdgeschosswohnung des Zweifamilienhauses ein eingeschlagenes Fenster. Die Beamten legten sich daraufhin auf die Lauer. Bereits wenige Augenblicke später erschien ein 29-Jähriger in der Fensteröffnung und sprang, mit einer Handtasche in der Hand, ins Freie. Nach der Landung auf dem Boden wollte der Einbrecher flüchten, was aber laut Polizei kläglich schlief ging.

Der in Deutschland wohnsitzlose Mann, der vom Balkan stammt, wurde trotz Gegenwehr von den Beamten überwältigt und anschließend mit auf die Wache genommen. Dort musste der Mann in der Gewahrsamszelle übernachten. Zeitgleich überprüften die Polizisten ein direkt am Tatort stehendes Fahrrad, das sich als ein vor wenigen Tagen in Eppertshausen gestohlenes Rad herausstellte. Auch dieser Diebstahl geht wohl auf das Konto des mutmaßlichen Wohnungseinbrechers. Ein Offenbacher Haftrichter wird nun über den weiteren Verbleib des Mannes entscheiden.

dr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion