Prozess wegen Schüssen in Dietzenbach

Polizisten auf Wache verletzt

Dietzenbach/Darmstadt - Wegen versuchten Mordes muss sich von morgen an ein 59 Jahre alter Mann vor dem Landgericht Darmstadt verantworten. In alkoholisiertem Zustand soll er in Dietzenbach auf einen Polizisten geschossen haben. Der Beamte wurde dabei schwer verletzt.

Wegen Ruhestörung wird ein alkoholisierter Mann in Polizeigewahrsam genommen. Plötzlich schießt er auf einen Polizeibeamten und verletzt ihn schwer. Zugetragen hat sich das in der Nacht zum 1. Februar in Dietzenbach. Mehr als neun Monate später muss sich der mutmaßliche Schütze von morgen an vor dem Landgericht in Darmstadt verantworten. Dem heute 59 Jahre alten Mann wird versuchter Mord vorgeworfen.

Nach Darstellung von Polizei und Staatsanwaltschaft war der Schütze aus Greifenstein (Lahn-Dill-Kreis) in der Nacht zum 1. Februar mit seiner früheren Lebensgefährtin in Rödermark lautstark in Streit geraten. Die Frau habe schließlich die Polizei um Hilfe gerufen. Beamte hätten den Mann daraufhin in Rödermark abgeholt und auf die Polizeiwache in Dietzenbach gebracht.

Dort soll er mit einer mitgeführten Schusswaffe unvermittelt mehrmals auf den hinter ihm laufenden Polizeibeamten geschossen haben. Einer der Schüsse traf den 26 Jahre alten Beamten in die linke Schulter. Nach dem Schusswechsel wurde der Mann von den Polizisten überwältigt.

Bilder: Razzia gegen Osmanen in Dietzenbach

Der Schütze soll sich darüber geärgert haben, dass ihm das Rauchen vor der Polizeistation untersagt worden war. Die Polizisten hatten den alkoholisierten Mann nach Darstellung der Behörden als harmlos eingeschätzt und daher nicht nach Waffen untersucht – ein Fehler, wie sich zeigte. (dpa)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion