Sanierung Rathaus-Center-Kreuzung:

Erster Bauabschnitt vor dem Abschluss

+
Der erste Bauabschnitt der Sanierung der Rathaus-Center-Kreuzung steht vor dem Abschluss. Rund 1200 Tonnen Asphaltschicht wurden zwischen Waldorfschule und Kreuzung verbaut.

Dietzenbach - Ende kommender Woche soll der erste Bauabschnitt der Sanierung der Rathaus-Center-Kreuzung abgeschlossen sein. Die Beteiligten sind mit dem bisherigen Verlauf der Bauarbeiten an dem Knotenpunkt der B 459 mit der L3001 zufrieden.

„Gute Vorbereitungen und die intensive Zusammenarbeit aller Beteiligten, Hessen Mobil, Stadt und Stadtwerke Dietzenbach, haben sich ausgezahlt“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Laut der ausführenden Landesbehörde, Hessen Mobil, sind die Arbeiten des ersten Bauabschnitts zur Sanierung der Kreuzung „Vélizy- / Offenbacher Straße“ reibungslos verlaufen und im Zeitplan. Allerdings haben, wie berichtet, manche Anwohner der Frankfurter- und der Dreieichstraße den Durchfahrtverkehr, vor allem Lkw, moniert und Ordnungsamt und Polizei haben gegen Lasterfahrer 256 schriftliche und 131 mündliche Verwarnungen ausgesprochen.

Derzeit sei davon auszugehen, dass, wie angekündigt, zum Ende der Sommerferien die erste Bauphase abgeschlossen werden kann und sich der nächste Abschnitt nahtlos anschließt. Noch in dieser Woche werde die Bushaltestelle an der Offenbacher Straße wieder hergestellt, in der kommenden erhalte die Straße ihre neue Asphaltdecke, teilt die Stadt weiter mit. Die entsprechenden Vorbereitungen dazu haben bereits begonnen. Für Freitag, 3. August, sind Markierungsarbeiten geplant. „Wenn der erste Bauabschnitt beendet ist, wurden in den vergangenen sechs Wochen insgesamt 1 200 Tonnen Asphalttragschicht eingebaut sowie anschließend 1 700 Tonnen Asphaltbinderschicht und 800 Tonnen Asphaltdeckschicht aufgebracht“, heißt es vonseiten Hessen Mobils.

Vorsicht: In diesen Ländern sind die gefährlichsten Straßen

Auch die Stadtwerke seien mit dem unkomplizierten Verlauf der Arbeiten zufrieden, rund 95 Meter Regenwasserkanal sind bereits erneuert worden. Neue Leitungen mit Übergängen verlaufen im westlichen Abschnitt von Süden nach Norden über die Kreuzung. Darüber hinaus haben die Stadtwerke vier Schachtbauwerke ausgetauscht und neu hergestellt. Die Kanalarbeiten waren notwendig geworden, weil die bestehenden Kanäle Schäden aufwiesen oder verformt waren. „Das hatte sich unter anderem bei den regelmäßigen Kamerafahrten im Kanalnetz herausgestellt, sodass es sinnvoll war, die Arbeiten mit den Renovierungen an der Kreuzung zu verbinden“, informieren die Stadtwerke. Auch im weiteren Verlauf der Sanierungen werden die Stadtwerke zwei Schächte im östlichen Teil der Rathaus-Center-Kreuzung erneuern. (ron)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare