100 Semester Weiterbildung

Volkshochschule: Mit neuen Kursen ins Jubiläumsjahr

+

Dietzenbach – Die Volkshochschule zieht aus dem Jahr 2018 ein positives Resümee. Mit neuen Kursen im Programm geht’s nun ins Jubiläumsjahr. Von Ronny Paul

Rund 265 Kurse, etwa 9500 Unterrichtseinheiten, 100 Dozenten: Ein „positiv, stabiles Jahr“ liegt hinter der kreisstädtischen Volkshochschule (Vhs), bilanziert deren Leiterin Petra Lück – und das trotz des Jahrhundertsommers. Neben Sprachkursen – mit rund einem Drittel der Gesamtbelegungen – stehen vor allem Entspannungs- und Fitnessorientierte Angebote hoch in der Gunst der Dietzenbacher. Allerdings gebe es einen „deutlichen Rückgang“ bei den Integrationskursen. In Zahlen sind das rund 1000 Stunden weniger als 2017 (5500). „Es ist mittlerweile eine andere Situation, sehr viel ruhiger“, sagt Lück: „Es sind nicht mehr alle Integrationskurse voll belegt.“ Das macht sie unter anderem am rückgängigen Zuzug aus dem Ausland fest.

Nichtsdestotrotz bilden die Integrations- und Sprachkurse weiterhin den Löwenanteil im am morgigen Freitag unserer Zeitung beiliegenden Semesterprogramm für das erste Vhs-Halbjahr 2019. Motto der Kreis-Vhs ist in diesem Jahr die an einen Song von David Bowie angelehnte Zeile: „We Can Be Heroes For Just One Day“. Dazu gibt es übers ganze Semester unterschiedliche Angebote, die das Thema Helden etwa philosophisch oder historisch aufgreifen, informiert Lück.

2019 ist gleichzeitig ein ganz besonderes Jahr für den örtlichen Verein: Denn 1969 haben engagierte Bürger den Dietzenbach-Ableger der Volkshochschule ins Leben gerufen. Ein halbes Jahrhundert später feiert die Vhs ihr Jubiläum mit einer Akademischen Feier im April sowie mit einem Sommerfest für Mitglieder und Kursleiter im Mai, kündigt die Vhs-Vorsitzende Gudrun Rahn an.

Im Jubiläumsjahr gibt’s neben altbewährten und neuaufgelegten auch ganz neue Angebote in den verschiedenen Kategorien von Gesellschaft, Umweltbildung, Arbeit und Beruf über Reise, Bildungsurlaube, Musik, Theater, Tanzen bis hin zu Kochen, Selbstverteidigung und Fitness. Neu im Programm ist etwa ein Literaturkreis, in dem sich Interessierte über aktuelle Belletristik austauschen und diskutieren können. Der von Literaturpädagogin Sandra Kolle geleitete Abend startet Ende Januar und läuft 14-tägig.

Grillkurs in der Volkshochschule

Eine Neuheit im Programm ist der Kurs „Exercise Immersion“, eine Kombination aus Fitness und Sprachtraining. Die neu nach Dietzenbach gezogene Kursleiterin Dr. Sylvia Zinser verbindet darin eine Mischung aus verschiedenen Übungen mit Sprache: „Im Kurs wird nur Englisch gesprochen“, sagt Lück. Das Angebot richte sich zum einen an Menschen, die nicht gut Deutsch sprechen und zum anderen an diejenigen, die ihr Englisch im Small Talk trainieren wollen. Voraussetzung ist das Sprachlevel A2.

Eine gute Nachricht gibt es für die Kochangebote der Vhs, die bislang in der Küche der Helen-Keller-Schule beheimatet waren. Das ist aber, wie berichtet, aufgrund der baulich-prekären Situation nicht mehr möglich – keiner darf mehr das Schulgebäude betreten. Lück sagt: „Wir haben nun Unterschlupf in der Astrid-Lindgren-Schule bekommen.“

Wie es um die finanzielle Situation in den kommenden Jahren bestellt sein wird – die Vhs muss durch die neue Vereinssatzung der Stadt mehr Mietkosten zahlen – ist weiterhin nicht klar. Klar ist: „Ohne Bezuschussung können wir nicht langfristig bestehen“, betont Rahn. Daher sei man in Kontakt mit der Stadt wegen Unterstützung bei der Miete, die laut Lück „gut die Hälfte der bisherigen Zuschüsse“ verschlingt. Rahn wünscht sich, dass die Wertschätzung der Bürger für die Vhs bleibt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare