„Siamesischer Zwilling“ erfolgreich getrennt

+
Die Seitenwand der Bürgerhausküche muss durch Streben verstärkt werden. Der Plenarsaal im dann neu sanierten Rathaus wird zum Teil über der Bürgerhausküche liegen.

Dietzenbach ‐ Alte Lüftungsrohre und -schächte liegen an der Querseite übereinander gestapelt, in der nackten Betonwand erinnern nur noch zwei größere Löcher daran, dass die Lüftung für die Bürgerhausküche einst über das Rathaus gelaufen ist. Von Nina Beck

Der „siamesische Zwilling“, hier ist er getrennt. Boden, Fliesen und bis auf eine auch alle Zwischenwände der Bürgerhausküche haben die Bauarbeiter bereits herausgehauen, eine Türöffnung vergrößert. Für den neuen Plenarsaal, der sich zum Teil bis über die neue Bürgerhausküche erstrecken wird, waren noch einige zusätzliche statische Arbeiten in dem Raum nötig geworden, wie Christoph Zens-Petzinger von der Stadtmarketing-Agentur erläutert, doch „nächste Woche geht’s dann mit dem Innenausbau los“.

Das Bürgerhausrestaurant wird indes, entgegen erster Ankündigungen, noch eine Woche länger als geplant geschlossen bleiben und erst am Dienstag, 2. Februar, wieder seine Türen öffnen – dann, wie berichtet, bis auf Weiteres mit einer mobilen Küche und eingeschränkter Speisekarte. Die Vorbereitungen dafür sind weitgehend getroffen: Das bisherige Kücheninventar verteilt sich nun auf das Theaterbistro, der Küchenblock mit neuer Abzugshaube kommt übergangsweise in einem vorgelagerten Container unter.

Auch sanitäre Anlagen werden saniert

Wie berichtet, stehen für die Sanierungsarbeiten der rund 25 Jahre alten Einrichtung 690.000 Euro aus dem Konjunkturpaket II bereit. Neben der neuen Lüftung soll auch eine neue Dämmung, sollen im Stromverbrauch günstigere Kühl- und Küchengeräte für Energieeinsparungen sorgen. Wie hoch diese voraussichtlich ausfallen werden, kann Zens-Petzinger derzeit nicht beziffern. „Das sehen wir dann am Jahresende mit der Abrechnung.“ Mit der Förderung aus dem Konjunkturpaket jedenfalls, ist er sich sicher, „kommen wir gut zurecht“. Obwohl zu befürchten gewesen sei, dass die Preise gerade aufgrund der aktuell erhöhten Auftragslage steigen werden, „liegen wir besser als die ursprüngliche Kalkulation anhand der Marktwerte. Das hat uns darin bestätigt, das Vorhaben unverzüglich anzugehen“, so Zens-Petzinger.

Auch die zu den Kollegräumen hin gelegenen sanitären Anlagen werden saniert, deren Grundfläche wächst. Künftig wird der hintere Bürgerhauseingang über die Tiefgarage direkt auf den Parkplatz führen. Die Bauarbeiten an der Küche sollen Ende März, die an der Kegelbahn im Keller voraussichtlich Mitte April abgeschlossen sein.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare