Spessartviertel: Wohnblöcke ohne Namen

Das Spessartviertel in Dietzenbach
1 von 8
In den 1019 Wohnungen leben heute 2950 Menschen, fast neun Prozent der Bevölkerung der Stadt. Ursprünglich sollten täglich Zehntausende Beschäftigte zum Arbeiten nach Frankfurt strömen. Doch die pulsierende Satellitenstadt blieb eine Vision.
Das Spessartviertel in Dietzenbach
2 von 8
Keine Namen, sondern Nummern stehen an einem der Wohnblocks des Spessartviertels an den Klingeln.
Das Spessartviertel in Dietzenbach
3 von 8
Im Spessartviertel in Dietzenbach leben auch zahlreiche Kinder.
Das Spessartviertel in Dietzenbach
4 von 8
Fahrräder sind am auf einem Balkon der Wohnblocks des Spessartviertels diebstahlsicher gelagert.
Das Spessartviertel in Dietzenbach
5 von 8
Der Dietzenbacher Polizeichef Klaus-Peter Daube.
Das Spessartviertel in Dietzenbach
6 von 8
Ausblick auf das Spessartviertel in Dietzenbach.
Das Spessartviertel in Dietzenbach
7 von 8
Ausblick auf das Spessartviertel in Dietzenbach.
Das Spessartviertel in Dietzenbach
8 von 8
Ausblick auf das Spessartviertel in Dietzenbach.

In den 1019 Wohnungen des Spessartviertels leben heute 2950 Menschen, fast neun Prozent der Bevölkerung der Stadt. Ursprünglich sollten täglich Zehntausende Beschäftigte zum Arbeiten nach Frankfurt strömen. Doch die pulsierende Satellitenstadt blieb eine Vision.

Kommentare